Anton Gerner: Exquisite Designmöbel aus Melbourne.

Ein Mann lehnt mit verschränkten Armen an einem weißen Mercedes-Benz Sprinter

Fahrzeuge, ein schön angerichtetes Essen und architektonische Details: Schreinermeister und Möbeldesigner Anton Gerner lässt sich gerne von Alltäglichem inspirieren. Die von ihm entworfenen Einzelstücke transportiert er in seinem Sprinter durch Melbourne.

Ein Mann hält einen Hobel in der Hand und bearbeitet damit ein Stück dunkles Holz

Anton ist ein Perfektionist. Jeder Arbeitsschritt wird präzise ausgeführt.

Ein Showroom der besonderen Art.

Folgt man in East Hawthorn, einem Vorort von Melbourne, der Victoria Road, so kommt man zu einer alten Molkerei, in deren Schaufenster statt Butter, Milch und Käse hochwertige Designmöbel stehen. Schreinermeister Anton Gerner präsentiert hier zwischen weiß gefliesten Wänden seine Einzelstücke. „Ein eigenes Unternehmen zu gründen, hatte ich eigentlich gar nicht geplant“, erklärt er und lacht. „Aber in Melbourne gab es einfach niemanden, der mir eine Arbeit anbot, die ich interessant fand.“ Es ist die Arbeit mit Holz – und zwar von der groben Skizze bis hin zur präzisen Umsetzung eines Werkstücks –, für die Antons Herz schlägt. Sein Berufswunsch stand schon früh fest. In der siebten Klasse musste er kleinere Objekte aus Holz anfertigen. „Ich verbrachte mehr Zeit mit Holzarbeiten, als ich vielleicht hätte sollen“, gesteht er mit einem Augenzwinkern.

Zu sehen, wie ein dreidimensionales Objekt entsteht, inspiriert und motiviert mich.
Holzlatten in unterschiedlichen Brauntönen liegen auf einem grauen Betonboden

Anton bezieht die edlen Hölzer für seine Designmöbel von Holzhändlern aus der ganzen Welt.

Magazine, Bücher und die ersten Designmöbel.

Nach seiner Ausbildung an der Melbourne School of Woodcraft erledigte Anton erst einfache Aufträge für Freunde und Bekannte und arbeitete für verschiedene Möbelmacher. Außerdem verbrachte er viel Zeit damit, Bücher und Magazine über Holz und Design zu lesen. Frei nach dem Prinzip „Learning by Doing“ verbesserte er seine Fertigkeiten und begann, hochwertige Designmöbel zu bauen, die er dann ausstellte. „Mein Kundenstamm wuchs permanent und ich begann, mir Werkzeuge und Maschinen zu kaufen, mit denen ich effizienter arbeiten konnte“, erzählt er. Nachdem er einige Jahre als Einzelunternehmer tätig war, gründete er die Anton Gerner Furniture Pty Ltd. Bis heute liebt Anton seinen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. „Jeden Tag bieten sich neue Möglichkeiten, etwas Schönes zu kreieren.“ Zufrieden streicht er über einen Tisch aus schwarzem Ebenholz. Noch lange nicht hat er all die Ideen in seinem Kopf umgesetzt.

Inspirationsquelle: Alltag.

Woher Anton seine Inspiration nimmt? Aus alltäglichen Dingen wie Autos oder dem angerichteten Teller im Restaurant. „Wenn etwas schön gestaltet ist und gut aussieht, interessiert es mich.“ Anton kann seiner Kreativität aber nicht immer freien Lauf lassen. Oft haben seine Kunden schon einen bestimmten Stil im Kopf. Design, Holzsorte und Preisvorstellungen den Kundenwünschen entsprechend zu kombinieren, ist häufig eine Herausforderung für Anton und sein Team. Für die Werkstücke verwenden sie nur hochwertiges Massivholz. Und das hat seinen Preis. Wird ein Auftrag angenommen, wacht Anton streng über die Qualität des kompletten Gestaltungsprozesses: „Kein Möbelstück verlässt die Werkstatt, bevor ich nicht zufrieden damit bin, auch wenn das bedeutet, dass wir spät dran sind.“

Problemlos parken in Melbournes Innenstadt dank kurzem Radstand.

Hat ein Möbelstück das finale „Go“ von Anton erhalten, wird es in den Sprinter geladen und zum Kunden gebracht. In den schmalen Straßen von Melbournes Innenstadt ist das nicht immer einfach. „Deswegen habe ich das Modell mit kurzem Radstand gewählt. Die Rückfahrkamera lieben wir auch sehr“, schmunzelt Anton. Damit sei das Parken in der Innenstadt problemlos möglich. Besonders praktisch findet er auch die Türen, die sich bis zu 270 Grad öffnen lassen und so ein bequemes Ein- und Ausladen der Designmöbel ermöglichen. Der Sprinter dient Anton auch als Werbefläche, denn sein Firmenlogo ziert den Transporter: „Ich habe schon viele neue Klienten gewonnen, weil Leute den Van in Melbourne herumfahren gesehen haben.“ Und so stehen immer wieder interessierte Kunden in der alten Molkerei und bewundern Antons zeitlose Einzelstücke.

Auf einer gemaserten Holzplatte ist in Schwarz und Gold ein Qualitätssiegel angebracht

Nur Möbelstücke, die voll und ganz Antons Qualitätsvorstellungen entsprechen, werden an die Kunden geliefert.

Eine Kommode aus dunklem, leicht rötlichem Holz steht vor einer weißen Wand

Anton integriert die Maserung des Holzes gerne als Designelement in seine Möbelstücke.

Im Schaufenster eines schwarzen, schlichten Gebäudes stehen verschiedene Möbelstücke

Im Schaufenster der ehemaligen Molkerei präsentieren Anton und sein Team die hochwertigen Einzelstücke.

Fotos: Anton Gerner

Mehr Links zum Entdecken: antongerner.com.au – @Instagram

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images