Der Sprinter verbindet England mit Europa.

Das Spezialitätengeschäft Brindisa in London

Seit 30 Jahren bringt Brindisa das Beste an spanischer Kost nach England – außergewöhnliche Zutaten für kreative Köche und mediterrane Gaumenfreuden.

Inspiriert durch Papas Spanienreisen.

Das erste Mal erlebte Monika Linton Spanien und sein Flair durch die Reisegeschichten ihres Vaters. Der fuhr in den 50er-Jahren auf seinem Motorrad von Küste zu Küste und schlief auf Heuböden auf dem Land – ein idyllisches Bild, das Eindruck hinterließ. Monika wollte die Sprache lernen, die Kultur und das Essen entdecken. Heute, Jahrzehnte später, blickt sie als Gründerin und Inhaberin auf zwei erfolgreiche Unternehmen, die auf genau dieser Leidenschaft basieren: Brindisa Ltd. importiert und vertreibt spanische Feinkost, Brindisa Kitchens bezeichnet eine kleine Reihe von Tapas-Bars in London. Was ist die Geschichte hinter der Passion, die sich zu einem seit 30 Jahren erfolgreichen Geschäft entwickelte?

Eine lächelnde Frau vor einem Van

Monika ist stolz auf die Geschichte ihres Unternehmens.

Mediterrane Geschmäcker, Aromen und Farben.

Nachdem Monika ihren Universitätsabschluss in Spanisch absolviert hatte, entschied sie sich 1980 dazu, als Lehrerin nach Katalonien zu ziehen. Sie wollte mehr über die Einheimischen und vor allem über das Essen lernen – denn das hatte es ihr besonders angetan. „Vor meiner Lehrzeit in Spanien arbeitete ich den Sommer über in einem wundervollen spanischen Restaurant. Ich verliebte mich in die Geschmäcker, Aromen und Farben der mediterranen Küche“, schwärmt Monika. Vor allem aber bewunderte sie den direkten Bezug zum Essen und die kulinarischen Traditionen der Spanier. Diese Faszination wurde zum Grundstein ihrer weiteren Lebensgeschichte.

Eine Frau hält einen Essenskorb

Seit ihrer Kindheit begleitet Monika die Passion für die kulinarische Seite Spaniens.

Ein Toast zur Gründung von Brindisa.

Der Aha-Moment für die Gründung von Brindisa kam nach der Rückkehr nach London. Beeindruckt von ihrer Zeit in Spanien, organisierte Monika eine Dinner Party, zu der ihr Bruder Mark eine Box mit spanischem Käse mitbrachte. Diese Box verstärkte Monikas Neugierde auf die Produkte und Güter spanischer Hersteller und darauf, wie diese nach England transportiert werden könnten. Noch am selben Abend fasste sie einen Entschluss und sprach am Tisch einen Toast aus – sie wolle ihr eigenes Unternehmen gründen, gab sie bekannt. „Brindisa ist inspiriert vom spanischen Wort ‚brindar‘ oder ‚hacer un brindis‘, was so viel wie ‚einen Toast aussprechen‘ bedeutet. Brindis S.A. wurde so zu Brindisa“, erklärt Monika. Die ersten spanischen Produkte, die sie verkaufte, waren erlesene Weine, die ihr Bruder von Spanien nach Großbritannien verschiffte. Der Traum, spanische Kost in London zu verkaufen, nahm Form an.

Regal mit Feinkostprodukten

Wurstwaren, Käse und Oliven bringen spanisches Flair nach London.

Ein Unternehmen mit perfektem Timing.

Auf die Weine folgte eine Auswahl an Lebensmitteln von der Peninsula und den Inseln Spaniens. Mit der Zeit kamen Wurstwaren, Schinken, Käse, Fischkonserven, Oliven, Olivenöl und noch allerlei mehr hinzu. Es dauerte nicht lange, bis das Beste, was Spanien zu bieten hatte, im Sprinter nach London gebracht wurde. 1988 war Spanien noch kein EU-Mitglied. Monika wurde zu einer Pionierin im Import spanischer Lebensmittel. „Das wiederum hat es uns ermöglicht, lange als ein ziemlich unkonventioneller Betrieb zu arbeiten, was ein guter Ansatz war“, meint Monika. Mit anfangs keinerlei Erfahrung in der Unternehmensführung schätzt sie sich heute besonders glücklich, nun schon 30 Jahre ein so erfolgreiches Geschäft innezuhaben.

Wir hoffen, etwas bewirken zu können, indem wir mit kleinen ländlichen Erzeugern zusammenarbeiten und Lebensmittel auswählen, die gesund, ethisch einwandfrei und integer sind.

Mercedes-Benz Vans für den Transport von feinster spanischer Kost.

1998 belieferte Brindisa bereits Köche, Kaufleute und neugierige Foodies – es wurde Zeit, noch einen Schritt weiter zu gehen. Mit viel Energie und Ressourcen wurde die erste traditionelle Tapas-Bar Londons ins Leben gerufen, bald gefolgt von einer weiteren Location. Angeboten wird hier bis heute eine Vielfalt an spanischen Tapas sowie eine Auswahl an Hauptgerichten. Zweimal in der Woche kommen Produkte aus Spanien in London an – im Mercedes-Benz Sprinter. „Die Marke ist bekannt für ihre Zuverlässigkeit, Robustheit und Verarbeitungsqualität, die auch bei den täglichen Lieferungen innerhalb von London von entscheidender Bedeutung sind“, sagt Monika. Die Fahrzeuge sind zusätzlich ausgestattet mit Kühlschränken. Das Kühlfach kann zudem unterteilt werden, um einen Tiefkühlbereich zu schaffen.

Blauer Sprinter von der Seite

Die Mercedes-Benz Sprinter sind und bleiben die erste Wahl für Brindisa.

Eine Zukunft trotz Brexit.

Natürlich geht der Brexit nicht an dem Unternehmen vorbei. „Die Unsicherheit, die daraus resultierenden Schwankungen des Britischen Pfundes und die Gefahr, dass wir in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, ist sehr mühsam“, sagt Monika. Um den Problemen und Kosten entgegenzuwirken, werden daher einige Maßnahmen ergriffen. Dazu zählen interne Mini-Teams zur Projektabwicklung, ein externer Berater in der Geschäftsleitung und die Durchführung ausgewählter Dienstleistungen, die die Arbeit bereichern. Die Intention: Fokus auf den Kern des Geschäfts und ein gesundes Wachstum. Brindisa begann als Pionier ohne Konkurrenz. Die Zeiten ändern sich. „Wir haben jetzt das Ziel, sicherzustellen, dass wir weiterhin die Marktführung in Großbritannien für die besten spanischen Lebensmittel, für Produktinnovationen und den besten Kundenservice einnehmen.“

Fotos: Brindisa

Mehr Links zum Entdecken: brindisa.com@Instagram, @Facebook, @Twitter

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images