HELDTH X MYVAN: Spirit of Dublin – der Hurley-Handschlag.

Gebäude der Teeling Distillery von außen

Kevin Hurley ist nicht nur das Gesicht von Teeling Whiskey – der Ire hat auch ein Markenzeichen, das man in ganz Dublin kennt: den Hurley-Handschlag.

Markenbotschafter mit Markenzeichen.

Wenn es eine Begrüßung gibt, die nach einem selbst benannt ist, hat man es geschafft, oder? In Dublin gibt es eine solche Art des Hallo-Sagens: den Hurley-Handschlag. Jeder Bartender und jeder Wirt der irischen Hauptstadt kennt ihn wohl. Doch nur einer beherrscht ihn wirklich, Kevin Hurley. Sein Markenzeichen geht wie folgt: Kevin greift kurz in seine Tasche und streckt einem daraufhin die Hand entgegen. Während man ihm wohlerzogen seine Hand reicht, bemerkt man, dass man plötzlich etwas zu greifen bekommt. Man öffnet die Faust, erkennt eine kleine Flasche Teeling Whiskey, grinst, blickt zu Kevin auf und sieht dessen noch breiteres Grinsen. Kevin verpasst einem noch schnell einen sympathischen Schulterklopfer und lacht herzlich.

Ein Barkeeper spricht in einer Bar mit einem Mann mit Bart

Gelernt ist gelernt: Schon mit 15 Jahren begann Kevin Hurley (links), als Barkeeper zu arbeiten.

Ungewöhnliche Karriere: Barkeeper mit 15.

Diese charmante und ehrliche Weise, die eigene Marke ins Szene zu setzen, entspricht perfekt dem Geist der irischen Teeling Whiskey Company, deren weltweiter Markenbotschafter Kevin Hurley ist. Aus gutem Grund, der Mann kennt sich in der Dubliner Branche bestens aus: Einst hatte er als Bartender begonnen, feierte Erfolge und gewann Preise für seine Drinks. „Ich habe schon als Barkeeper gearbeitet, als ich das noch gar nicht durfte: im Alter von 15 Jahren“, sagt der Ire und lacht. Schon in jungen Jahren führte Kevin Hurley einige renommierte Bars in Dublin, später eröffnete er seine eigene Bar, die ebenfalls gut lief. „Ich habe meinen Weg in der Industrie gemacht.“ Das aber war ihm nicht genug.

  • Zwei Männer sprechen in einer Bar miteinander
  • Schwarze Mauer mit weißer Aufschrift
  • Viele Whiskey-Flaschen stehen in einem beleuchteten Regal
  • Große Holzfässer in einem Holzregal

Jack und Steven Teeling gründen in Dublin erste Destillerie seit 125 Jahren.

Irgendwann bekam Kevin zufällig eine Flasche Teeling Whiskey in die Hand. Er mochte, was er da probierte. Kevin informierte sich über Jack und Steven Teeling. Dass die beiden Brüder in Irlands Hauptstadt die erste neue Destillerie seit 125 Jahren eröffneten, war ihm auf Anhieb sympathisch. Er erkannte in ihnen zwei Gleichgesinnte. „Sie sind mit Whiskey sprichwörtlich aufgewachsen, sie sind Destillerie-Inhaber der zweiten Generation. Ihr Traum war es, Dublin eine neue Destillerie zu schenken“, erzählt Kevin von den Gründern der nunmehr größten unabhängigen Whiskey-Brennerei im whiskeyverliebten Dublin. Es sei wie mit dem Barkeeping – mehr als ein Job, vielmehr eine Einstellung. „Du kannst die Technik lernen, aber was du nicht lernen kannst, ist die Gastfreundschaft, die es in diesem Beruf braucht.“

Ein Barkeeper hält eine Broschüre in der Hand, hinter ihm ein Regal voller Flaschen

Kevin Hurley ist das Gesicht von Teeling Whiskey aus Dublin. Und er hat eine eigene Begrüßung: den Hurley-Handschlag.

Kevin überzeugt die Teeling-Brüder von seiner Vision.

Also machte sich Kevin Hurley zu den Teeling-Brüdern auf, stand eines Tages vor ihrer Tür. Er redete auf die beiden ein, erzählte ihnen seine Vision – und überzeugte sie schnell. Ein paar Minuten später war Kevin Markenbotschafter der noch kleinen Whiskey-Firma. Wie machte er das? Er blieb einfach er selbst. Hinter dem Tresen ist Kevin nämlich genau die Art von Bartender, dem man nachts um halb zwei sein Leid klagt, während er zuhört – und dafür sorgt, dass das Glas nie leer ist. Sein Charme, sein Witz und seine Kumpelhaftigkeit – sie sind vor allem eines: echt.

Der Kerl mit dem eigenen Handschlag.

Kevin ist der Typ, dessen Nummer man im Mobiltelefon haben möchte, weil mit ihm kein Abend langweilig wird. Zugleich ist er Profi in dem, was er tut. Er mixt nicht nur Drinks und kennt die Details zu den verschiedenen Teeling-Sorten genau, er kann sie auch verkaufen. Er steht für die Marke der Brüder Jack und Steven Teeling. Die Gründer haben ihre Entscheidung jedenfalls bis heute nicht bereut. Denn Kevin ist mehr als ein Bartender: Er ist Dublin. Er ist Teeling Whiskey. Er ist der Kerl mit dem eigenen Handschlag.

Viele schwarze Whiskey-Fässer stehen in einer Reihe

In schwarzen Fässern verlässt der Whiskey die Teeling-Brennerei.

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images