Mercedes-Benz Vito auf Teneriffa: automatisch gut.

With the new Vito at the beautiful beach of Teneriffe.

Karl Norling ist Inhaber der Automatenfirma FSV Vending auf den Kanarischen Inseln. Der neue Vito ist für ihn Arbeitsgerät und Imageträger.

Ein Ort voller Automaten.

Die FSV-Zentrale in San Miguel de Abona, eine Kleinstadt nahe dem Flughafen Tenerife Sur, gleicht einem Kommandostand. Es sieht aus wie an der Börse, in einer Verkehrsleitzentrale oder im Tower von Fluglotsen: große Displays, die in Echtzeit Videobilder, Karten und Listen zeigen sind überall zu sehen. 125 Mitarbeiter sind für die Zentrale derzeitig tätig. 3.500 Automaten bewirtet sie auf den Kanarischen Inseln. Der Preis eines Automaten liegt zwischen 3.000 und 4.500 Euro. Zu finden sind die Maschinen des italienischen Herstellers Necta zum Beispiel an Flughäfen, in Hotels, Firmen oder Krankenhäusern. Für wenig Geld – ein Kaffee kostet 50 Cent, eine Cola 1,10 Euro – können sich Touristen, Geschäftsreisende oder Mitarbeiter von Firmen mit Getränken und diversen Leckereien eindecken: Wasser, Softdrinks, Snacks, Süßigkeiten, Kaffee, Tee, Kakao, Sandwiches, Chips, Nüsse, Kaugummi – es gibt fast alles, was das Herz begehrt.

Karl Norlings Betrieb fährt mit Mercedes-Benz Fahrzeugen.

Vito, Citan und Sprinter sind die Aushängeschilder für Karl Norlings Betrieb.

„Das Fahrzeug, das wir brauchen.“

Ein bis zwei Mal täglich besuchen die Servicemitarbeiter jeden Automat und füllen ihn bei Bedarf auf. Die Kunden sollen sich auf das Angebot verlassen können. Bei ihren Besuchen prüfen und säubern die FSV-Mitarbeiter auch die Maschinen oder entnehmen das Geld und übertragen die Produktbestände, Wechselgeld und technischer Zustand an die Zentrale. Das wichtigste Arbeitsgerät der Servicemitarbeiter ist aber ihr Transporter, mit dem sie acht Stunden pro Tag auf Fuerteventura, Cran Canaria, Lanzarote oder Teneriffa unterwegs sind. FSV setzt in diesem Bereich vor allem die neuen Vito 111 CDI Kastenwagen mit langem Radstand ein. Sie sind mit einem isolierausbau von Tecnove ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass die Produkte keinen extremen Temperaturen ausgesetzt sind.

Von seiner Größe her ist der Vito genau das Fahrzeug, das wir brauchen. Er ist zuverlässig, hat zahlreiche Sicherheitssysteme an Bord und ist extrem sparsam im Verbrauch. Unsere Servicemitarbeiter lieben ihn einfach.

Die FSV-Mitarbeiter arbeiten im neuen Vito Kastenwagen.

Der Vito 111 CDI Kastenwagen und die FSV-Mitarbeiter: ein perfektes Team im Einsatz.

So gut wie kein anderer Transporter.

32 Mercedes-Benz Vitos sind von insgesamt 70 Fahrzeugen im Einsatz des FSV Dienstes. – Tendenz: steigend. „Der neue Vito mit seinem kraftvollen Frontdesign gefällt mir so gut wie kein anderer Transporter“, bekennt Norling. „Unsere moderne IT ist zwar der entscheidende Erfolgsfaktor für meine Arbeit, aber unsere Transporter sind ebenfalls sehr wichtig. Vito, Citan und Sprinter sind unsere Aushängeschilder bei den Kunden. Sie fahren mit unserem blaugelben Logo auf den Flanken täglich direkt in die Hotels, an die Flughäfen und zu den Firmen. Sie sind Sinnbild der Modernität, Zuverlässigkeit und Effizienz unserer Firma.“ Welcher Servicemitarbeiter gerade wo auf welcher Insel unterwegs ist, zeigen die Karten auf den großen Monitoren in der Zentrale. „So wissen wir stets, wer am nächsten dran ist, wenn irgendwo ein Problem gelöst werden muss“, erläutert Norling.

Die mobile Werkstatt.

Gerade hat FSV den Auftrag erhalten, alle 25.000 Zapfanlagen eines großen amerikanischen Limonadenherstellers auf den Kanaren zu warten. Um diesen Auftrag stemmen zu können, investiert Norling in eine über 40 Fahrzeuge starke Mercedes-Benz Sprinter-Flotte. Ein anderer Large-Van kam für ihn nicht infrage: „Ich mag Mercedes und fahre auch privat einen. Außerdem habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Vito für meine Servicemitarbeiter und dem Citan für unsere Supervisoren gemacht.“ Die neuen Sprinter sollen als mobile Werkstätten dienen. Damit die Monteure im Stehen arbeiten können, hat sich Norling für den Sprinter entschieden, der bis dato kaum eine Rolle in der FSV Flotte gespielt hat.

Wenn eine Anlage defekt ist, können meine Mitarbeiter die Maschine mit wenigen Handgriffen komplett ausbauen und sie, ohne zum Beispiel den Betrieb in einem Restaurant zu stören, in Ruhe im Sprinter reparieren.

Wasser, Softdrinks, Snacks, Süßigkeiten, Kaffee, Tee, Kakao, Sandwiches, Chips, Nüsse, Kaugummi – es gibt fast alles, was das Herz begehrt.

Eine gelungene Idee.

Für dieses Geschäftsfeld sieht Norling extreme Wachstumschancen. Auch Brauereien und Kaffeeröster könnten Interesse haben, die Wartung und Reparatur ihrer Automaten abzugeben, um sich dann stärker auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Dieses hat Norling für sich vorerst klar definiert: Er steigt zwar konsequent ins Wartungsgeschäft ein - wenn sich Chancen ergeben - bleibt seinen eigenen Automaten aber treu. Auf die Idee mit den praktischen Maschinen ist er in den 80er-Jahren durch einen Freund gekommen. „Der hatte damals zehn Automaten und konnte davon leben. Morgens fuhr er seine Automaten ab, den Rest des Tages relaxte er am Strand.“ Norling, damals erst 18, ließ sich inspirieren und baute in wenigen Jahren sein eigenes Geschäft auf. Ein waschechter Selfmademan, der keine Lehre gemacht hat und nie zu einer Uni gegangen ist, dem aber sein Lebensmotto enorm weitergebracht hat. Es lautet: „Jeden Tag etwas lernen!“

Die FSV-Mitarbeiter arbeiten im neuen Vito Kastenwagen.
Karl Norling in der FSV-Zentrale auf Teneriffa.

In der FSV-Zentrale werden die Automaten von Karl Norling und seinen Mitarbeitern überwacht.

Der neue Vito passt durch enge Gassen auf Teneriffa.

In Ruhe arbeiten: Wenn es für die Handwerker eng wird, gibt es im Vito genügend Platz.

Der Mercedes-Benz Vito am Strand von Teneriffa.

Einst war es nur eine Idee, nun fährt Karl Norling mit seinem Vito morgens zur Arbeit und mittags an den Strand.

Photos: Transport Magazin

More Links to explore: www.fsv.es

Vito

Der Vito bringt Sie weiter – auf der Straße wie auch beim Erfolg Ihres Unternehmens. In Sachen Wirtschaftlichkeit und Qualität ist er ebenso vorbildlich wie bezüglich Flexibilität und Sicherheit.

Mercedes-Benz Vito
Slider images