Partnerschaft mit Blaulicht: Sprinter 4×4 für die Feuerwehr.

Der Sprinter 4x4 der Feuerwehr Wiesbaden

Die Feuerwehr Wiesbaden setzt für ihre Einsatzleitung auf den Mercedes-Benz 316 CDI 4x4.

Die Feuerwehr mit dem dynamischen W.

Rund 4.000 Einsätze pro Jahr, das heißt im Schnitt elf Einsätze pro Tag, kommen bei der Feuerwehr Wiesbaden auf. Die Bandbreite reicht von brennenden Mülltonnen, über Wasserrettungseinsätze bis hin zu Großbränden. Dafür sind circa 150 Fahrzeuge im Einsatz, als ständiges Personal arbeiten hier 280 Festangestellte sowie 600 freiwillige Helfer. Seit kurzem haben die Helfer weitere Unterstützung bekommen: zwei Mercedes-Benz 316 CDI 4×4. Die Fahrzeuge bestechen nicht nur durch den höchsten technischen Standard, sondern auch durch eine äußerst dynamische Optik: Ein übergroßes, weißes „W“ als Logo ziert den orangerot leuchtenden Wagen. Bei diesem Anblick werden nicht nur Kinderaugen größer – auch andere Feuerwehreinheiten fragen bei den Wiesbadener Kollegen immer wieder aufgrund der Ausstattung und des Designs an.

Die geräumige Innenausstattung des Feuerwehr-Sprinters.

Gerade bei Einsatzfahrzeugen ist eine perfekte Innenraumlogistik von herausragender Bedeutung.

Keine Kompromisse in puncto Zuverlässigkeit.

Für die Beschaffung der Fahrzeuge ist Joachim Zimmermann zuständig. Er ist seit über 30 Jahren als Feuerwehrmann im Einsatz. „Ich bin sehr an der aktuellsten Einsatztechnik interessiert“, betont Zimmermann. „Gerade bei den neuen Fahrzeugen machen wir in puncto technischer Zuverlässigkeit keine Kompromisse.“ Die beiden Mercedes-Benz 316 CDI 4×4 dienen als Einsatzleitwagen eines Löschzugs und kommen immer dann zum Einsatz, wenn mehrere Löschfahrzeuge geleitet werden müssen. Vor allem bei der Kommunikationsführung sind die Sprinter von großem Nutzen. Mithilfe neuester Funktechnik im Innenraum kann der Einsatz direkt vor Ort koordiniert und gegebenenfalls schnell Verstärkung angefordert werden.

Mercedes-Benz aus Tradition.

Für den Mercedes-Benz Sprinter hat sich Zimmermann entschieden, weil das Fahrzeug exakt auf die technische Ausschreibung gepasst hat: Eine Leistung von 160 PS, einen Radstand von 3.665 Millimeter (mittlerer Radstand) und Automatikgetriebe. Zudem verfügt er über großzügigen Stauraum und ist durch den 4×4-Antrieb auch zum Einsatz in unwegsamen Gelände befähigt. Schon der Vorgänger des aktuellen Einsatzleitwagens war ein Mercedes-Benz Sprinter. Auch beim Löschfahrzeug selbst hat Zimmermann auf Mercedes-Benz gesetzt.

Der Sprinter 316 CDI 4x4 wurde von Hartmann Tuning ausgesattet.

Der Mercedes-Benz 316 CDI 4×4 wurde speziell für die Feuerwehr Wiesbaden von der Firma Hartmann ausgestattet.

Individueller Ausbau von Hartmann

Seit sechs Monaten sind die beiden Sprinter nun im Einsatz. „Generell kann ein Fahrzeug bei uns acht Jahre im Haupteinsatzgenutzt werden, dann wird es als Reservefahrzeug verwendet“, erläutert Zimmermann. Der Aufbauhersteller Hartmann aus Alsfeld hat die Fahrzeuge im Vorfeld umgebaut. Es wurden exklusiv für die Einsatzzwecke passende Möbel entworfen, wie zum Beispiel die drehbaren Fahrer- und Beifahrersitze. Einzig das Design des „W“ auf der Karosserie stammt nicht von Hartmann. „Das Design haben wir in Zusammenarbeit mit einer Beklebungsfirma vor etwa vier Jahren entwickelt“, sagt Zimmermann stolz. „Das W steht natürlich für Wiesbaden“, erklärt er schmunzelnd.

Der Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI 4x4 aus Wiesbaden.

Kommunikations- und zur Einsatzleitung: der Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI 4×4.

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images