Änderungen unserer Datenschutzhinweise

Lieber Besucher, die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 die Mercedes-Benz AG. Hier finden Sie dazu unsere aktualisierten Datenschutzhinweise (Update vom 01. November 2019).

Ready for take-off im Mercedes-Benz Sprinter Classic.

YouTube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von YouTube angezeigt bekommen. Weitere Informationen und Entscheidungsmöglichkeiten erhalten Sie in unseren Datenschutz- und Cookierichtlinien.

iNONCPzDzPE
YouTube aktivieren
Auf YouTube abspielen
2:11

Flughäfen sind Transitorte, die wir zwangsläufig durchqueren, um ans Ziel zu kommen. Anders der Flughafen St. Petersburg: Den durchquert man staunend und verlässt ihn komfortabel im Mercedes-Benz Sprinter Classic.

Das Tor zur Stadt.

Das erste, was einem beim Anflug ins Auge springt, glänzt golden im reflektierenden Sonnenlicht. Es ist das Dach des 2013 fertiggestellten neuen Terminals. Auch im Inneren richtet sich der Blick unwillkürlich nach oben: Wie gefaltet spannt sich die eigenwillige Dachkonstruktion über Gateways, Duty-Free-Shops und Ticketschalter. Der Flughafen Pulkovo ist mehr als ein Ort für Ankunft und Abflug, er ist ein architektonischer Ausläufer der Stadt, die Peter der Große 1703 auf Sumpfgelände praktisch aus dem Nichts erbauen ließ. Mit über fünf Millionen Einwohnern ist St. Petersburg heute die viertgrößte Stadt Europas. Rund 2400 Gebäude werden von der UNESCO als Denkmäler der Architekturgeschichte eingestuft. In dieser Hinsicht wird St. Petersburg einzig von Venedig übertroffen. Kein Wunder, war es der Stadt ein großes Anliegen, dass auch der im Jahr 2010 begonnene Neubau des Flughafens Pulkovo seinen Teil zu dieser kulturellen Identität beiträgt. Wie Vorboten der Kulturstadt St. Petersburg blicken moderne Skulpturen, die überall im Terminal verteilt sind, auf die ankommenden Passagiere herab. Offensichtlich mit viel Liebe zum Detail haben Planer und Betreiber hier einen Ort geschaffen, der sich wohltuend von der Vielzahl an sterilen Nicht-Orten, als die uns die meisten Flughäfen dieser Welt erscheinen, abhebt.

Mercedes-Benz Sprinter in Russland, Klavto Flughafen

Bereit zum Abheben mit dem Mercedes-Benz Sprinter Classic.

Der smoothe Transfer mit dem Mercedes-Benz Sprinter Classic.

Mit architektonischem Feingeist oder der Schaffung kultureller Identität hat die Arbeit von Mikhail Zolkin auf den ersten Blick nichts zu tun. Er leitet die Abteilung „Transport und Bodenbedienung“ am Flughafen Pulkovo. Das macht ihn zu einem wichtigen Entscheidungsträger, wenn es um das Managen von Bodenverkehrsdiensten und die Anschaffung von Fahrzeugen geht. Aber wer Mikhail zuhört, wenn er über seine Arbeit spricht, merkt schnell, dass dieser Mann das Selbstverständnis des Flughafens als moderner und komfortabler Transitort auch in seinen Aufgabenbereich hineinträgt. So spielen für ihn bei der Auswahl der Transporter, die im Shuttlebetrieb eingesetzt werden, neben wirtschaftlichen Faktoren auch noch ganz andere Gesichtspunkte eine Rolle – Fragen wie: „Welches Maß an Komfort und Sicherheit garantieren wir unseren Besuchern?“ Mit dem in Russland gefertigten Mercedes-Benz Sprinter Classic hat sich Mikhails Transportabteilung für einen Shuttlebus entschieden, der nicht nur durch geringe Reparatur- und Servicekosten besticht, sondern den Passagieren auch größtmöglichen Komfort bietet – sozusagen als Zeichen russischer Gastfreundschaft.

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images