Arctic Van Test mit dem Mercedes-Benz Sprinter auf Schnee und Eis

Mercedes-Benz Sprinter in the snow

Schnee, Eis und extreme Temperaturen - zum dritten Mal in Folge gewinnt der Sprinter den Arctic Van Test.

Bereit für den Ernstfall

Im winterlichen Finnland stellen sich jedes Jahr Transporter verschiedener Hersteller dem harten Urteil von Fachjournalisten aus ganz Europa. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie gut sich die Fahrzeuge bei extremen Frost, Schnee und Straßenglätte verhalten. Der Test ist in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Dazu gehören Handling, Verbrauch, Ladefähigkeit und Fahrleistung. Aber auch Kaltstartverhalten, Heizleistung sowie die Spiegel- und Scheibenenteisung nehmen die Redakteure unter die Lupe.
Blauer Mercedes-Benz Sprinter bei einer Testfahrt im Schnee

Auf dem Prüfstand

In der 3,5-Tonnen-Klasse sind neben dem Mercedes-Benz Sprinter noch sieben weitere Transporter angetreten. Der eiskalte Test beginnt im Stadtgebiet von Helsinki. Typische Fahrsituationen wie ständiges Anfahren und Abbremsen stellen die Fahrzeuge auf eine harte Probe. Das Ziel: trotz der hohen Belastung möglichst wenig Kraftstoff verbrauchen. Aber auch Beschleunigung, Ladefähigkeit und die Lautstärke im Innenraum werden bewertet.
Mercedes-Benz Sprinter beim "Arctic Van Test" in Helsinki

Draußen kalt, innen heiß

Dann geht es raus aufs finnische Land. Die Transporter müssen nun zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Den Kaltstart schaffen alle Fahrzeuge ohne Probleme. Das Hämmern aus dem Motorraum zeigt aber, welche Schwerstarbeit die Maschinen leisten müssen. Es folgt eine 700 Kilometer Langstreckenfahrt in den Norden Finnlands. Von besonderem Interesse ist dabei die Heizleistung der Fahrzeuge. Darum laufen die Heizungen bei allen Kandidaten kurz nach dem Start für 30 Minuten auf Volllast. Während draußen die kalte Landschaft vorbeizieht, fühlen sich die  ersten Fahrer eher wie in einer finnischen Sauna.
Mercedes-Benz Vans Flotte beim "Arctic Van Test" 2012

Der Sprinter überzeugt

Am nächsten Tag geht der Test bei klirrenden minus 35 Grad weiter. Auf dem Programm stehen nun Testfahrten auf einer geräumten, aber komplett vereisten Flugzeuglandebahn. ESP und Fahrverhalten im Grenzbereich stehen im Fokus dieser Tests. Am Ende der verschiedenen Prüfungen schneidet der Sprinter am besten ab. Er hat die Juroren mit dem besten Gesamtpaket überzeugt und gewinnt somit den Arctic Van Test 2012 – übrigens zum dritten Mal in Folge.

Sprinter im Schnee in Helsinki

Sprinter im Test auf verschneiter Fahrbahn

Mercedes-Benz Sprinter auf vereister Fahrbahn in Helsinki

Sprinter auf weiter, verschneiter Straße in Helsinki

Mercedes-Benz Sprinter 2012 beim Arctic Van Test in Helsinki

Sprinter beim Fahrtest in Helsinki

Sprinter bei einer Testfahrt bei -35 Grad

Sprinter in verschneitem Wald in Helsinki

Verschneite Front eines Sprinter mit Stern

Teilnehmer und Mercedes-Benz Vans in Helsinki

Mercedes-Benz Vans Flotte auf zugefrorenem See in Helsinki

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images