Bares im Sprinter: So fährt Bank heute.

Ein umgebauter Mercedes-Benz Sprinter als mobile Bankfiliale

Eine spanische Firma schickt den Sprinter 519 CDI auf große Reise in kleine Dörfer. Und was hat das mit Christoph Kolumbus zu tun?

Ein moderner Entdecker.

Miguel Revuelta wird nicht gerne mit Christoph Kolumbus verglichen. Aber beide sind Abenteurer in Sachen Handel und stehen für eine spanische Tradition des Eroberungsantriebs im Auftrag der klingenden Münze. Natürlich kann Señor Revuelta den Vergleich mit dem legendären Seefahrer nicht standhalten. Und doch haben beide auf ihre Art die spanischen Handelsrouten verändert. Columbus entdeckte auf seiner Suche nach einem Handelsweg nach Indien durch Zufall Amerika. Das ist Miguel Revuelta vergönnt geblieben. Entdeckungsreisender ist auch er.

Im Laderaum befinden sich ein Computer, Drucker und weitere Bürogeräte

Der ausgebaute Laderaum des Sprinter enthält alles, was für den Bankalltag nötig ist.

Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Revuelta arbeitet für Alegria Activity, zu deren Sortiment die Produktion von ganz besonderen Fahrzeugen gehört. Die spanische Firma hat moderne Übertragungswagen für den TV-Sender Sky Italia gebaut, mobile Schulräume in Ecuador und den Mannschaftsbus eines Radprofi-Teams. Seit einigen Jahren schickt Revueltas Arbeitgeber mobile Banken in die abgelegenen Städte und Dörfer des Landes. Wie den grün-weißen Mercedes-Benz Sprinter 519 CDI, den die Macher mit Bedacht ausgesucht haben. „Gerade in seriösen Bereichen wie Finanzen schwören wir auf Fahrzeuge von Mercedes-Benz. Die Marke steht in Spanien für Zuverlässigkeit und Sicherheit. Der Sprinter ist für unsere Zwecke das ideale Modell: groß genug, um das tonnenschwere Equipment einer mobilen Bank zu transportieren, und wendig genug, um auch die kleinsten Bergdörfer anzusteuern.“

Auch außerhalb Spaniens ein Erfolg.

Durch die Finanzkrise sind in Spanien zahlreiche Geldhäuser oder Filialen geschlossen worden. Um den Kontakt zu ihren Kunden auf dem Land nicht zu verlieren, setzen viele Banken auf die rollenden Büroräume. Alarmanlage und Videoüberwachung sind eingebaut, zusätzlich wird der Bankangestellte von einem Sicherheitsmann begleitet. Die sichere Bank im Sprinter ist ein Exportschlager, aktuell sind die Fahrzeuge sogar in Burkina Faso unterwegs. Bis dorthin ist übrigens selbst Kolumbus nie gekommen.

Steckbrief Mercedes-Benz Sprinter

Modell:

Sprinter

Motor:

OM 642 DE30LA Euro VI (MP6) - 190 PS - Automatik

Karosserie:

hohes Dach, Extralänge, 5.000 kg Nutzlast

Bereifung:

195/75 R 16C

Tank:

75 Liter

Fold in
Fold out
In der Rückwand des Sprinter sind ein Generator und Sicherheitsausrüstung verbaut

Die Geräte im Innern des Sprinter werden durch einen Generator versorgt.

Im Büro befinden sich ein Fach mit einem Safe und viele technische Geräte

Das mobile Büro lässt kaum Wünsche offen.

Im Sprinter empfängt die Kunden ein solider Büroraum

Hier werden die Kunden der mobilen Bank empfangen.

Unter dem Beifahrersitz des Sprinter befindet sich ein gesicherter Safe

Die fahrende Bank enthält eine spezielle Sicherheitsausstattung, wie beispielsweise eine Alarmanlage und Tresore.

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images