Das „Blaue Wunder“ der Mercedes-Benz Rennabteilung

Auf dem traditionsreichen Goodwood Festival of Speed erlebten die Rennsportfans ihr blaues Wunder. Ein legendärer Renntransporter stahl auch den schnittigsten Sportwagen locker die Schau.

Die Legende lebt: Das "Blaue Wunder"

Längst ist er ein Highlight im Mercedes-Benz Museum: der legendäre blaue Renntransporter. Knapp sieben Meter lang, fast zwei Meter breit und hoch. Ein Unikat, in königsblauem Anstrich. Im Volksmund ist er als „Blaues Wunder“ bekannt. Der Motor ist der eines Sportwagens 300 SL. Bis zu 170 km/h bringt der Renntransporter auf die Straße - zumindest in den 50er Jahren, der Geburtsstunde des Blauen Wunders.

Das Blaue Wunder Renntransporter Mercedes-Benz Fahraufnahme

Ursprung im Motorsport

Um möglichst flott einen Rennwagen von der Strecke ins Werk nach Stuttgart oder umgekehrt fahren zu können, wurde 1954 der Renntransporter als schnelles Transportfahrzeug erbaut. Er begleitete das Mercedes-Benz Team neun Siege und zwölf Rennen bei der Formel 1. Die Bewunderung um das einstige innovative und schicke Transportmodell war dabei oft größer als die für die Rennwagen. Der blaue Renntransporter war der erste und der schnellste zugleich - das Blaue Wunder von Mercedes-Benz. Doch ganz genügte das leider nicht: als Mercedes-Benz sich 1955 aus der Formel 1 zurückzog, verschwand nach rund zwei Jahren auch der blaue Renntransporter – zuletzt auf dem Schrottplatz. Ein Fehler, wie sich später zeigte.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz.

Der Wiederaufbau des Renntransporters

Sieben Jahre und 6.000 Arbeitsstunden kostete es, den blauen Renntransporter erneut zu bauen. Zeichnungen oder Anleitungen wurden damals nicht geführt. Lediglich anhand eines technischen Datenblattes, einiger Fotos und unter Mithilfe von Zeitzeugen schaffet es Mercedes-Benz, das Blaue Wunder wieder zu neuem Leben zu erwecken.Allerdings mit einigen Änderungen: Das Einspritz-Triebwerk für die Lastarbeit ist in der Spitzenleistung auf 192 PS zurückgenommen – ein Sechszylinder glänzt hingegen mit rund 240 PS. Das Führerhaus, das an die Form eines Mercedes-Benz Proton 180 erinnert, der X-förmige Rohrrahmen und die verchromte Stoßstange blieben dem ursprünglichen Modell jedoch treu – sowie die königsblaue Farbe.

Das Blaue Wunder von Mercedes-Benz Renntransporter

Auf dem Goodwood Fesitval of Speed

Für den ersten öffentlichen Auftritt des neuerbauten Renntransporters wählte Mercedes-Benz 2001 das Festival of Speed im südenglischen Goodwood. Der Ort, an dem Mercedes-Benz sein hundertjähriges Markenjubiläum feierte. Und auch dort stahl das Blaue Wunder wieder einmal den flotten Rennwagen die Show – genauso wie im Mercedes-Benz Museum, wo der legendäre blaue Renntransporter heute wohnt.

Das Blaue Wunder Mercedes-Benz Farbfotografie

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images