Änderungen unserer Datenschutzhinweise

Lieber Besucher, die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 die Mercedes-Benz AG. Hier finden Sie dazu unsere aktualisierten Datenschutzhinweise (Update vom 01. November 2019).

Rohr frei – der Mercedes-Benz 816 D als Problemlöser.

Zwei Männer beladen den Mercedes-Benz 816 D durch die seitliche Schiebetür

Ob volles oder kaputtes Rohr – der Mercedes-Benz 816 D der Rohrreinigung BUG bietet Platz für jedes benötigte Werkzeug.

Mercedes-Benz 816 D – der fahrende Werkzeugkasten.

Als der Mercedes-Benz Vario im Jahr 1996 auf den Markt kam, war es vor allem seine Variabilität, die begeisterte und ihm später Kultstatus einbrachte. Der kantige, geradlinige Transporter prägte den Begriff „Baukastenprinzip“ wie kein Zweiter. Ab Werk gab es 60 unterschiedliche Ausführungen. Apropos Baukasten: Nimmt man die drei kleinen Stufen ins Innere des 816 D der Rohrreinigungsfirma BUG, kommt dem eine neue Bedeutung zu. Stahlverkleidung an den Wänden, LEDs an der Decke, eine lange Werkbank, eine Markise am Heck. Der Van gleicht einer fahrenden Werkstatt.

Der Mercedes-Benz 816 D mit geöffneten Hecktüren und ausgefahrener Markise

Der 816 D enthält alles, was das Rohrreiniger-Herz begehrt.

„Im 816 D ist Platz für jedes Werkzeug.“

Gerade lassen die beiden Männer des Reparaturteams eine lange Sonde in ein Rohr hinab. Auf einem kleinen Monitor schlängelt sich die winzige Kamera durch die Windungen der Leitung. Die beiden Profis scheinen das Problem gefunden zu haben: ein Leck. Auf der langen Werkbank im 816 D rühren sie Spezialharz an, um den Riss zu versiegeln.

Bei unserer Arbeit muss man auf alles vorbereitet sein, da man nie vorher weiß, wo das Problem liegt. Im Vario ist Platz für jedes Werkzeug.

Ein Mitarbeiter bei der TV-Untersuchung von BUG Rohrreinigung

Bei der TV-Untersuchung entscheidet sich, welche Maßnahmen das Reparaturteam ergreifen muss.

Lkw oder Transporter? Der Mercedes-Benz Vario macht keine Kompromisse.

Wie ein Schiffscontainer steht der Hybrid aus Lkw und Transporter in der Hauseinfahrt. Aus der Verschmelzung zweier Fahrzeugklassen konnten viele Lehren gezogen werden. Der Vario und sein Vorgänger, der T2, trugen dazu bei, die künftigen Van- und Truck-Lineups mit Stern noch kompromissloser und vielseitiger zu machen, und sind damit ein wichtiger Baustein in der DNS der Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge. Ende 2013 wurde die Produktion des Vario eingestellt. Aufgrund der hohen Umweltansprüche von Mercedes-Benz und der neuen Führerschein-Gewichtsklassen der EU hatte die Modellreihe keine Zukunft mehr. Bei der Firma BUG hat der umgebaute Mercedes-Benz 816 D seine Berufung als mobile Werkstatt gefunden und spart so zusätzliche Fahrten zur Firmenzentrale ein.

Der Mercedes-Benz 816 D: der Liebling im Fuhrpark.

Ende der 1980er-Jahre eroberten die Brüder Bernd, Ulrich und Günther Haas, kurz BUG, das unterirdische Leitungssystem der Stadt Stuttgart. Seitdem ist der Familienbetrieb zu einem mittelständischen Unternehmen angewachsen, das selbst außerhalb Deutschlands Aufträge stemmen kann. 2008 wurde BUG zu einem der ersten Meisterbetriebe für Rohr-, Kanal- und Industrieservice. Gerade weil die Einsatzorte der rund 90 Mitarbeiter oftmals eng, nass und muffig sind, schätzen die Angestellten das familiäre Arbeitsklima. Über die Jahre wurde das Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert. Die Firma setzt heute auf modernste Technik und möchte seinen Mitarbeitern das beste Werkzeug an die Hand geben. Mit all seinen Spulen, Rollen, Schläuchen, Haken und der großen Arbeitsfläche im Fahrzeug ist der Mercedes-Benz 816 D der Liebling im Fuhrpark.

Seitliche Aufnahme des Mercedes-Benz 816 D

Der lange, eckige Kurzhauber erinnert an einen Schiffscontainer.

Ein Mann steht im Laderaum des Mercedes-Benz 816 D

Mit neun Quadratmetern und einer Höhe von 1,93 Meter ist der Laderaum des 816 D für jedes Problem gerüstet.

Ein Mann steht vor der Werkbank im Inneren des 816 D

Auf der langen Werkbank kann man bei jedem Wetter sauber arbeiten.

Scheinwerfer, Kühlergrill und Blinker des Mercedes-Benz 816 D

Die kleinen äußerlichen Unterschiede des Vario zum Vorgänger T2: Scheinwerfer, Blinker und Kühlergrill wurden neu gestaltet.

Eine Spitzhacke an der Tür des 816 D.

Manchmal müssen sich die Männer der Rohrreinigung selbst den Weg zu ihrem Einsatzort bahnen.

Auf einem Monitor wird das Innere eines Rohrs angezeigt

Infrarotkameras, Nebelgas, Kettenschleuderaufsätze. Die Kamerasonde zur TV-Untersuchung reiht sich nahtlos ins außergewöhnliche Equipment der Rohrreinigung BUG ein.

Mit Harz verklebtes Arbeitsmaterial

Das klebrige Reparaturharz hat im Innern des 816 D seine Spuren hinterlassen.

Zwei Männer beladen den Mercedes-Benz 816 D durch die seitliche Schiebetür

Innen und außen groß: der Mercedes-Benz Vario 816 D.

Fotos: MYVAN

Mehr Links zum Entdecken: BUG Rohrreinigung GmbH Stuttgart | Deutschland www.bug-rohrreinigung.de

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images