10 Gründe, warum das Leben im Van besser ist

Von den Vorbereitungen bis zur Reise selbst – das Leben im Van ist ein unvergleichliches Erlebnis. 10 Gründe, warum auch ihr einen Roadtrip machen solltet.

Warum die Reise im Van unschlagbar ist

Der erste Blick am Morgen fällt auf das weite Meer, abends bestaunt ihr den Sternenhimmel – ob nur ein Kurzurlaub oder gleich eine Reise um die Welt: Das Leben im Van bietet zahlreiche schöne Momente. Warum auch ihr es lieben werdet, mit dem Camper auf Entdeckungstour zu gehen? Lasst euch von den Bildern des Instagram-Channels Go-Van inspirieren.

1. Euer eigenes Zuhause

Anonyme Hotelzimmer buchen? Nie wieder. Denn der Van wird zu eurem ganz persönlichen Zuhause: Die Inneneinrichtung des Fahrzeugs könnt ihr im Vorfeld frei nach euren Wünschen gestalten – und all eure Schätze sind natürlich auch mit im Gepäck. Um euch die Urlaubsvorbereitungen zu erleichtern, hier eine Packliste zum kostenlosen Download:

2. Unendliche Möglichkeiten

Heute nach Holland, morgen Richtung Schweden: Mit einem Van seid ihr bei der Reiseplanung unglaublich flexibel. Trotz aller Spontaneität – eines solltet ihr nicht vergessen: verlässliches Equipment. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Landkarte und einem Kompass? So kann euch auf eurem Weg ins Unbekannte kein Funkloch in die Quere kommen.

3. Der Weg ist das Ziel

Es geht nicht nur um das Reiseziel selbst, schon die Fahrt an sich ist Teil des Abenteuers. Auf den unendlich weiten Straßen rund um Salt Lake City etwa könnt ihr grenzenlose Freiheit spüren und der Hektik des Alltags entkommen. Der US-Bundesstaat Utah verspricht wahre Vielfalt: Das Steppenklima bietet heiße Sommer und paradiesische Winter. Die Region erfreut sich unter Wintersportlern so hoher Beliebtheit, dass dort sogar die 19. Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden.

4. Home is where your van is

Mit einem Van ist die ganze Welt euer Zuhause. Diese Vorstellung reizte auch Jess und Jonny aus Australien. Raus aus dem Alltagstrott und hinein ins Abenteuer: Kurzerhand tauschten sie 2015 ihre Wohnung gegen einen Sprinter und leben seither in ihrem Camper – ohne festen Wohnsitz. Genaueres über das junge Pärchen und ein Leben im Van findest du hier.

5. Gemeinsam Zeit verbringen – mit Familie und Freunden

Im Alltag finden wir oft zu wenig Zeit für unsere Liebsten: Doch das Leben im Van bietet genau das – gemeinsame Erlebnisse mit Verwandten oder Freunden. Eine vierköpfige Familie aus Frankreich wollte genau diese Abenteuer am eigenen Leib erfahren: Seit 2014 touren die vier nun mit ihrem Van namens „Le Loup Gris“ durch die Welt und teilen ihre Geschichten mit uns auf Instagram.

6. Neue Länder und Kulturen entdecken

Einfach losfahren und die Welt mit anderen Augen sehen: Im Van entdeckt ihr fremde Länder und lernt auch die Menschen vor Ort und deren Kultur kennen. In niederländischen Dörfern zum Beispiel begegnen euch nicht nur Windmühlen: Hängt ein Rucksack aus dem Fenster des Hauses, bedeutet das den Schulabschluss eines Bewohners. Steht ein Holzstorch im Garten, wurde ein Kind geboren. Auch ein Trip in die Niederlande über Silvester lohnt sich, denn das neue Jahr wird traditionell mit einem „Nieuwjaarsduik“, also dem Tauchen im Meer, begrüßt.

7. Mitten in der Natur aufwachen

Ihr öffnet morgens eure Augen und der erste Blick fällt auf einen See, einen Berg oder auf Dünen in der Wüste. Einen solchen Moment erlebt man nur mit dem Camper – und das ist mit Sicherheit der beste Start in den Tag. So sehen das auch der spanische Gitarrist und Streetperfomer Borja und seine dänische Freundin Suzanne. Nachdem die beiden zwei Jahre lang mit Zelt durch Europa reisten, kauften sie sich nun einen Van und bauten diesen zu ihrem persönlichen Schmuckstück um: Nun steht dem Vanlife nichts mehr im Weg.

8. Das Abenteuer wartet auf euch

Mit dem Van in die Fremde – überall warten spannende Erlebnisse auf euch: Mountainbiking, ein Tauchausflug oder eine Bergwanderung. Doch Campen kann man nicht nur im Sommer. Hymer und Sprinter 4×4 bieten ideale Voraussetzungen für einen Urlaub im Schnee. Die Wege vom Campingplatz zum Skigebiet sind meist deutlich kürzer als vom Hotel aus: In Sölden steht die Gaislachkoglbahn nur 200 Meter von eurem Van entfernt. Ideal, um morgens gleich der Erste auf der Piste zu sein. Überzeugt euch selbst.

9. Kochen in der freien Natur

Echte Abenteurer brauchen natürlich auch zünftige Mahlzeiten – und umgeben von der Wildnis wird das Kochen zum Erlebnis. „Back to the roots“ lautet das Motto, und zwar wortwörtlich. Der Dutch Oven (gusseiserner Feuertopf) hat in den USA und in Australien eine lange Tradition: Seit dem 18. Jahrhundert wird er zum Kochen, Braten und Backen über dem offenen Feuer verwendet. Ein Leben im Einklang mit der Natur.

10. Eine Ruhezone für unterwegs

Nach einem anstrengenden Tag voller Abenteuer kommt jeder gerne nach Hause – und im gemütlich eingerichteten Van könnt ihr euch besonders gut entspannen. Fall ihr jetzt schon von eurem nächsten Reiseziel träumt: Früh dran sein lohnt sich! Um schnell für die Reise gewappnet zu sein, hier die 10 Schritte zum saisonfertigen Van.


Photos | Go Van