Zu zweit durch Europa – Samara, Samuel und ihr Roadtrip mit dem Vito

Genug vom Alltagstrott: Im Jahr 2014 kündigten Samara und Samuel ihre Bürojobs und zogen in einen Vito. Mit dem Van – und Hund Pupi – bereisen sie nun ganz Europa.

Die Natur ist ihr Zuhause

In den Schweizer Alpen überqueren sie steilste Felshänge und strömende Gletscherflüsse. In Südfrankreich stürzen sie sich mit dem Surfbrett in das tiefblaue Wasser. Und in Norwegen wandern sie stundenlang durch die Landschaft, um jeden Fjord auch von oben zu sehen: Ganz klar, die Natur ist Samaras und Samuels Zuhause. „Wir lieben es, unter freiem Himmel zu schlafen, Tausende Sterne oder sogar die Polarlichter über uns“, schwärmen die jungen Spanier. „Die meisten Touristen schlummern dann in einem Hotelbett – und bekommen von dieser Schönheit rein gar nichts mit.“

Ein Mann mit Rucksack und Hund wandert einen grünen Abhang hinab
Eine Frau und ein Hund stehen auf einem Surfbrett im blauen Meer
Ein gelber Vito steht in einem See
Ein Mann, eine Frau und ein Hund stehen auf einer Felsplattform in Norwegen

Im gelben Vito bis ans Nordkap

Als sich Samara und Samuel im Jahr 2014 kennenlernen und verlieben, wissen sie sofort: Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um gemeinsam die Welt zu entdecken – oder zunächst einmal Europa. Dann geht alles ganz schnell. Nach dem Probelauf – einer gemeinsamen Asienreise – kaufen sich die beiden einen gelben Vito und gestalten ihn ganz nach ihren Wünschen um. Sie kündigen ihre Bürojobs in Spanien und schließlich auch ihre Wohnung. Die beiden lassen ihr altes Leben hinter sich und brechen auf ins Ungewisse: Gemeinsam mit Hund Pupi fahren sie einmal quer durch Europa. Das Ziel: Mit dem Vito das Nordkap erreichen.

  1. Schweiz: Ein wunderschönes kleines Land! In der Schweiz gibt es so viel grüne Natur und zudem tiefblaue Seen. Das beste Gefühl überhaupt: mit dem Van über die kurvenreichen Straßen zu fahren.
  2. Spanien: Wir lieben Spanien – und das nicht nur, weil wir Spanier sind. Besonders im Norden des Landes gibt es viele schöne Orte, das Essen ist köstlich, die Menschen sind freundlich und offen. Und: Spanien ist ideal für Reisende mit geringem Budget.
  3. Portugal: Unser erstes Reiseziel mit dem Vito. Wir haben zahlreiche schöne, ruhige Orte entdeckt, an denen wir übernachten konnten. Unendliche Strände, unglaubliche Sonnenuntergänge: Wer seinen Van und das Meer liebt, ist in Portugal genau richtig aufgehoben.
  4. Norwegen: Wir waren erst kürzlich in diesem Paradies. Im Norden Europas findet ihr noch wilde Natur, so weit das Auge reicht. Das Land ist besonders für Van-Liebhaber ideal. Denn: Hier könnt ihr fast überall übernachten, wo ihr wollt.
Ein gelber Vito steht vor dem Arctic Circle Centre in Norwegen

Ein Van für jedes Abenteuer

Ihre Erfahrungen teilen sie seither auf ihrem Blog „The Walking Travel“ (https://thewalkingtravel.com/). Die wichtigste Botschaft der beiden Spanier: Mit dem Van kann jeder die Welt entdecken. Denn schon den Umbau des Innenraums meisterten sie ohne viel technisches Know-how und mit begrenztem Budget. „Mit dem Wohnmobil kann Europa recht günstig erkundet werden. Ohne den Vito hätten wir unsere Reise niemals antreten können“, sagt Samara. Für den Van von Mercedes-Benz haben sich Samara und Samuel vor allem aufgrund der kompakten Größe entschieden – ideal für jegliche Alltagsaktivitäten und zugleich groß genug, um dem Paar überall auf der Welt ein Zuhause zu sein. Auch die Verlässlichkeit des Vito hat die beiden im Handumdrehen überzeugt: „Mit ihm können wir sicherlich noch viele Kilometer zurücklegen.“

Samaras und Samuels 3 Empfehlungen zum Reisen mit dem Van

  • Seid organisiert: Natürlich müsst ihr kein Organisationstalent sein, um mit dem Van die Welt zu entdecken. Doch man hat nun mal recht wenig Platz – und wer sich da nicht gut organisiert, wird keine schöne Reise erleben.
  • Reist abseits des Trubels: Fahrt unbedingt auf den Nebenstraßen – nicht auf der Autobahn. Denn dort verpasst ihr wirklich viel und könnt die Landschaft nicht genießen
  • Respektiert eure Umgebung: Euren Stellplatz solltet ihr so hinterlassen, wie er war – oder gar noch sauberer.

„Wir leben, reisen und arbeiten zusammen – und wir lieben es“

Das Paar lebt im Van rund um die Uhr auf engstem Raum zusammen – fliegen da nicht so manches Mal die Fetzen? Samara lacht: „Klar, manchmal ist eine Diskussion unvermeidlich. Doch meistens lieben wir es, so viel zusammen zu sein.“ Denn so können die beiden gemeinsame Erinnerungen schaffen und stetig voneinander lernen. Sie sind gerne zu zweit, abseits anderer Menschen und des Lärms. Doch: Alles hat seine Zeit. „Hin und wieder sitzen wir auch gerne mit anderen Reisenden zusammen und lauschen deren Anekdoten.“ Und so findet das Paar im Nomadenleben genau das, nach dem es sich im Alltag immer gesehnt hat: die unendliche Freiheit.

Samaras und Samuels 4 Tipps für das Reisen zu zweit

Wochen- oder gar monatelang auf engstem Raum – im Van kann könnt ihr euch kaum aus dem Weg gehen. Um da den großen Krach zu vermeiden, solltet ihr Folgendes beherzigen:

  • Achtet schon vor der Reise darauf, dass ihr dieselben Ziele vor Augen habt.
  • Teilt unterwegs anfallende Arbeiten immer unter euch auf.
  • Seid stets geduldig miteinander und bleibt auch in angespannten Situationen ruhig.
  • Und am wichtigsten: Sprecht Probleme schon an, bevor es zum großen Streit kommt!