Weit gereist: Der grüne Oberaigner Sprinter 4×4

Der grüne Sprinter 4x4 in Namibia.

Über 300.000 Kilometer haben Laura und Heinrich Kunz in ihrem grünen Oberaigner 4×4 zurückgelegt. Bei einem Treffen in Bern erzählen die Abenteurer von ihren Erlebnissen mit dem Sprinter.

Vom Reisefieber gepackt

„Schon zwei Jahre nach unserer Hochzeit reisten wir entlang des Hippie-Highways nach Indien und Nepal, wie es damals viele junge Backpacker und Overland-Fahrer machten“, erinnert sich Laura Kunz. „Damals waren wir mit einem alten, selbst ausgebauten VW-Bus unterwegs – der übrigens ebenfalls grün war.“ In den folgenden Jahren wurden die beiden allerdings erst mal sesshaft: Laura und Heiri zogen ihre gemeinsame Tochter groß und sparten für eine Eigentumswohnung im beschaulichen Berner Steffisburg. Erst kurz vor dem Rentenalter packte die beiden das Reisefieber wieder.

Laura und Heiri Kunz’ Südamerika-Reiseroute.

Ein optimaler Partner für Langzeitreisen

Die gebürtige Schottin Laura hatte ihre Kindheit in Simbabwe verbracht, darum wollten die beiden unbedingt zusammen nach Afrika reisen. „Wir suchten nach einem passenden Auto, das für unsere Zwecke funktionieren würde. Wir sahen uns jahrelang verschiedene Marken und Modelle an und entschieden uns schließlich 2002 für unseren grünen Sprinter“, erklärt Heiri Kunz. „Nebst Allradantrieb und optimaler Länge überzeugte uns auch das weltweite Servicenetz von Mercedes-Benz, von welchem wir auf unseren Reisen hin und wieder profitiert haben.“ Da der Fokus der beiden auf Langzeitreisen liegt, wurde der Van binnen drei Jahren entsprechend ausgebaut – inklusive Dusche, Klo und Solarpanels.

Laura Kunz with the Sprinter 4x4 in the Jordanian desert.

Im Oberaigner 4×4 bis zu 3 Wochen total unabhängig

Ihr erster großer Trip führte sie von Baltimore, USA, nach Süden durch Zentralamerika bis Panama und wieder zurück. Schon kurz darauf folgten Laura und Heiri gemeinsam mit Freunden der Seidenstraße nach Tibet. Ihre bisher längste Reise durch Afrika und Südamerika dauerte insgesamt viereinhalb Jahre. „Unterwegs bietet uns der Oberaigner 4×4 alles, was wir brauchen“, meint Heiri Kunz. „Vollgetankt und mit einigem Wasservorrat können wir bis zu drei Wochen unabhängig reisen und campieren. Genau diese Freiheit ist es, was wir an unseren Reisen im grünen Sprinter so schätzen.“

RELATED ARTICLE

Die Schweizer Globetrotter Laura und Heinrich Kunz verraten uns sechs wichtige Lektionen, die sie auf ihren Reisen im grünen Oberaigner 4×4 gelernt haben.

> 6 Tipps für eine  Weltreise im Sprinter 4×4

Mercedes-Benz Oberaigner 4x4
 
Der grüne Oberaigner Sprinter 4×4
Motor: Dieseldirekteinspritzer, 2.700 cm3, 5 Zylinder, 156 PS
Fahrgestell: Hochraumkasten, 3,55 Meter Radstand
4×4-Antrieb: Zuschaltbarer Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe und Differenzialsperre von Oberaigner
Bereifung: 245/75/16 mit Alufelge
Dachträger: Dachabdeckung aus Alu-Riffelblech (Sonnenschutz)
Tank: 100 Liter
Wasserabscheider: Standard-Dieselfilter, nachgerüstet mit einem elektronisch überwachten Wasserabscheider

Zwei Jahre im Oberaigner 4×4 durch Nordamerika

Auch der nächste große Trip ist bereits geplant und soll schon diesen Sommer beginnen: Zwei Jahre lang möchten Laura und Heiri in ihrem grünen Sprinter durch Nordamerika reisen. „Wahrscheinlich unser letztes großes Van-Abenteuer außerhalb Europas“, meint Laura. Und das, obwohl sich die beiden auf ihren Reisen kein bisschen alt vorkommen. „Viel älter fühlen wir uns, wenn wir hier zu Hause in der Schweiz sind“, meint Laura und lacht.


Der Grüne Sprinter von Laura & Heinrich Kunz
Schweiz
www.thegreensprinter.ch

Fotos: Laura & Heinrich Kunz