Furgourmet: Die Geschichte eines spanischen Pioniers in der Vermietung von Food-Trucks.

Ein Mercedes-Benz Food Truck steht auf einem Platz, viele Menschen stellen sich an

Als Rubén und Esther feststellen, dass sie in ihrem Leben ein Wechsel wollen, entscheiden sie sich für einen Neuanfang. Ihr Glück finden sie in ihrer Heimat Spanien – mit zwei Mercedes-Benz L 319 und einer einzigartigen Geschäftsidee.

Ein folgenreiches Telefonat.

Rubén drückt die schwere Glastür mit beiden Händen auf. Als er vor dem riesigen Wolkenkratzer steht und ihn betrachtet, fängt er an nachzudenken. Es ist das altbekannte Motto vom Streben nach Glück, das ihm durch den Kopf geht. Er zog mit seiner Frau Esther von Spanien ins vermeintliche Paradies nach Brasilien. Und er nahm den Job in einer Bank an, der ihm abseits des Büros alles ermöglicht, auf das er Lust hat. Aber ist es wirklich das, was er und Esther immer wollten? In Gedanken versunken, steigt er in ein Taxi und wählt eine Nummer. „Esther, bist du es?“, fragt er kurze Zeit später. Nach weniger als fünf Minuten ist das Gespräch beendet und es steht fest: Gemeinsam mit Esther wird er ein neues Leben beginnen. Ruben nimmt seine Krawatte ab und grinst. Wenn alles gut geht, wird er die bald nicht mehr brauchen.

Ein Mann steht in einem Van

Wie das künftige Leben von Rubén und Esther aussehen würde, war den beiden anfangs noch nicht klar.

Die Suche nach dem Glück.

„Wir haben damals gemerkt, dass uns etwas Grundlegendes fehlt. Wir wollten unsere Zeit und Energie in ein eigenes Projekt stecken, etwas Handfestes“, sagt Rubén. Fortan nutzen sie jeden Feierabend, um Pläne zu schmieden. Wie könnte ein neuer Lebensentwurf aussehen? Wie könnte dieses Projekt Gestalt annehmen? Immer wieder stößt das junge Ehepaar auf die gleiche Idee: Wie schön es wäre es, in die Heimat, nach Spanien, zurückzukehren und dorthin ein Stück Brasilien mitzunehmen. „Da wir schon damals die brasilianische Küche liebten und erst vor kurzem unseren ersten Food Truck gesehen hatten, zählten wir eins und eins zusammen“, erzählt Esther. Der Plan: Brasilianisches Essen aus einem Van verkaufen. Und das in Spanien.

Ein Mercedes-Benz Food Truck steht in einer Halle

Rubén und Esther wurden schon in Brasilien vom Food-Truck-Fieber erfasst.

Eine einzigartige Idee.

Als leidenschaftliche, aber dennoch unprofessionelle Köche besuchen Rubén und Esther dann einige Street-Food-Messen. Schnell macht sich Ernüchterung breit. „Unser kulinarisches Level war einfach nicht hoch genug, um den gewünschten Service anbieten zu können“, erklärt Rubén. Nach einigem Überlegen stellen beide jedoch fest: Genau das könnte der Schlüssel zum Erfolg sein. „Unser Traum war, etwas Besonderes, Einzigartiges zu realisieren. Wir sahen uns weniger hinter dem Herd als organisatorisch über dem Projekt“, sagt Esther. Das Ganze bringt beide zu einer ausgefallenen Idee: Das Ehepaar will Spaniens erste und einzige Vermietung für brasilianische Street-Food-Trucks anbieten. Und so geht es zurück nach Europa.

Eine Frau steht in einem Food Truck

Nach der Ernüchterung der Street-Food-Messen will Esther den Traum vom eigenen Food Truck trotzdem nicht aufgeben.

Zurück in Europa.

Angekommen in Madrid, bringen Rubén und Esther den Steins ins Rollen: Sie grenzen ihre Suche nach passenden Fahrzeugen von Beginn an ein. „Unsere Vans sollten auch optisch die Einzigartigkeit des Projekts vermitteln“, erklärt Esther. Das Ehepaar hat deshalb hauptsächlich alte Vintage-Trucks im Auge. „Plötzlich erschien vor uns ein wunderschöner Mercedes-Benz L 319. Er unterschied sich so stark von allem, was wir bisher gesehen hatten, dass wir ihn sofort kauften“, schwärmt Rubén. Als ein Jahr später der zweite L 319 den Weg der beiden kreuzt, wird aus der großen Vision plötzlich Realität.

Zwei Mercedes-Benz L 319 stehen nebeneinander

Die beiden Mercedes-Benz L 319 sind Rubéns und Esthers ganzer Stolz.

Der Startschuss.

Doch zur voll funktionsfähigen Food-Truck-Flotte reicht der Zustand beider Vans anfangs noch nicht aus. Das hohe Alter der Fahrzeuge macht den Restaurierungsprozess zu einer echten Herausforderung. Beim Ausbau sucht sich das Ehepaar deshalb professionelle Hilfe. Schwierigster Teil des Umbaus: das Anheben des Daches. „Wir mussten einfach mehr Höhe im Van schaffen, um professionelles Kochen zu gewährleisten“, sagt Rubén. Einige Zeit später ist es schließlich so weit: Den kirschroten L 319 taufen Rubén und Esther „Cherry“, den dunkelbraunen „Browny“ und ihr Projekt „Furgourmet“. „Fur bedeutet Van auf Spanisch und Gourmet ist der gastronomische Anspruch, den wir haben“, erklärt Esther stolz. Es ist die Entstehung Spaniens erster und einziger Vermietung für brasilianische Street-Food-Trucks und Rubéns und Esthers Happy End ohne Ende.

Ein brauner Mercedes-Benz L 319 auf einer Allee

Bei „Browny“ haben Rubén und Esther farblich nachgeholfen.

Ein dunkelroter Mercedes-Benz L 319 steht vor Bäumen

Die ursprüngliche Farbe des dunkelroten L 319 „Cherry“ haben Rubén und Esther beibehalten.

Der Mercedes-Benz Stern auf einer roten Motorhaube

Rubén und Esther sind stolze Besitzer zweier Mercedes-Benz Oldtimer

Ein brauner Food Truck steht vor einer Mauer

Die Food Trucks von Furgourmet sind mit ihrer nostalgischen Optik nicht nur in Spanien eine Besonderheit.

Die gezeigten Umbauten wurden von unabhängigen Drittanbietern vorgenommen. Die Anbieter und Umbauten wurden nicht durch Mercedes-Benz überprüft. Die Abbildungen stellen insofern keine Bewertung des Anbieters und/oder der Umbauten durch Mercedes-Benz dar.

Fotos: Rubén & Esther

Mehr Links zum Entdecken: furgourmet.com@Instagram, @Facebook, @Twitter

Vito

Der Vito bringt Sie weiter – auf der Straße wie auch beim Erfolg Ihres Unternehmens. In Sachen Wirtschaftlichkeit und Qualität ist er ebenso vorbildlich wie bezüglich Flexibilität und Sicherheit.

Mercedes-Benz Vito
Slider images