Der Mercedes-Benz Vario als rollender Supermarkt.

Mercedes-Benz Vario von Lemkes Supermarkt

Treten Sie ein und Ihr Einkauf im Mercedes-Benz Vario kann beginnen. Lemke’s rollender Supermarkt bietet eine Auswahl an täglich benötigten Produkten – und das direkt vor Ihrer Haustür.

Ob Erdbeeren oder Toilettenpapier – Lemke bringt´s im Mercedes-Benz Vario.

Es hupt dreimal und der Motor des imposanten weiß-orangefarbenen Mercedes-Benz Vario geht aus. Bald darauf kommen die Menschen aus ihren Häusern, um herauszufinden, was der Supermarkt auf Rädern im Angebot hat. An einem sonnigen Junitag wie diesem gibt es frische Erdbeeren. Lemke bietet dazu einen Mürbeteig an, damit seine Kunden ein köstliches Dessert auftischen können. Bereits um drei Uhr morgens begann er damit, frisches Obst, Gemüse und Milchprodukte sowie andere Lebensmittel und sonstige Artikel des täglichen Bedarfs von Hand zusammenzupacken.

Lemke's rollender Supermarkt und seine Vario-Flotte.

Lemke’s rollender Supermarkt und seine Vario-Flotte.

Zweitausend Artikel im Angebot.

Die gesamte Angebotspalette umfasst mehr als zweitausend Artikel. Um acht Uhr morgens brach er mit seinem Vario auf und wird heute acht Ortschaften versorgen. „Wenn die Menschen nicht zum Markt kommen, müssen wir den Markt zu den Menschen bringen“, sagt er. Die „rollenden Supermärkte“ gibt es im gesamten Bundesgebiet. Und sie haben einen großen Mehrwert: Sie wissen genau, was die Kunden wollen, weil sie diese etliche Male am Tag persönlich treffen.

Mit fast zwei Meter hohen Decken und einer Gesamtfläche von zwölf Quadratmetern ermöglichen die Vario ein echtes Kundenerlebnis.

Volle Regale: Wer bei Lemke's einkauft, braucht nicht hungern.

Volle Regale: Wer bei Lemke's einkauft, braucht nicht hungern.

Der Mercedes-Benz Vario 816 D bringt den Supermarkt zu den Kunden.

Der Mercedes-Benz Vario 816 D bringt den Supermarkt zu den Kunden.

Frische Früchte auf Tour - Die Kunden bekommen ihre Vitamine geliefert.

Frische Früchte auf Tour - Die Kunden bekommen ihre Vitamine geliefert.

„Alles, was ich heute zusammengepackt habe, wird heute verkauft.“

Lemke weist stolz darauf hin, dass er einen höheren Lagerumschlag als die großen Akteure im Lebensmittelsektor hat. Vor über dreißig Jahren gründete er seinen „rollenden Supermarkt“. Sein Ziel war es, das Leben für weniger mobile Menschen zu erleichtern und den Stress bei der Parkplatzsuche in überfüllten Stadtzentren zu beseitigen. Das Geschäft versorgt mittlerweile drei Bundesländer in Deutschland und beschäftigt achtunddreißig Marktleiter, die nicht bloß Fahrer sind. Sie sind für die Auswahl ihrer Produktpaletten, das Aufgeben von Bestellungen, das Beladen ihrer Transporter und den Verkauf ihrer Produkte verantwortlich. Dabei gehen sie so geschickt zu Werke, dass ihre Mercedes-Benz Vario leer sind, wenn sie am Ende des Tages zum Warenlager zurückkehren. „Alle unsere Produkte sind Verkaufsschlager“, fügt Lemke hinzu.

Lemke’s rollender Supermarkt in Zahlen

Gegründet

1975

Mitarbeiter

38

Anzahl Mercedes-Benz Vario

16

Anzahl verkaufter Produkte pro Tag/Transporter

2.550

Besuchte Dörfer pro Tag/Transporter

8

Halts pro Tag/Transporter

50 bis 60

Anzahl Kunden pro Tag/Transporter

etwa 100

Fold in
Fold out

Kunden sind herzlich dazu eingeladen, sich im sechs Meter langen Transporter umzusehen.

Die aus sechzehn Mercedes-Benz Transportern bestehende Flotte wurde individuell angepasst und sein Know-how miteinbezogen: Die Metallregale sind wie in einem normalen Supermarkt angeordnet und es gibt sogar Kühlfächer für die Tiefkühlkost. Die Vario verfügen über genug Platz für eine Produktpalette von Schuhbürsten bis Quark und über genug Leistung für ein Gesamtgewicht von 7,4 Tonnen. Die Vario sind bei Lemke’s rollender Supermarkt seit 1975 im Einsatz, wobei die letzte Erneuerung der Flotte bereits 20 Jahre zurückliegt. Sie waren sehr betrübt als Mercedes-Benz bekannt gab, die Produktion ihres geliebten Transporters im Jahr 2013 einstellen zu wollen. Hoffen wir darauf, dass sie uns mit einer noch besseren Alternative überraschen!

Der Mercedes-Benz Vario als Supermarkt.

YouTube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von YouTube angezeigt bekommen. Weitere Informationen und Entscheidungsmöglichkeiten erhalten Sie in unseren Datenschutz- und Cookierichtlinien.

mz_8lAFHgcU
YouTube aktivieren
Auf YouTube abspielen
3:22

Geschichte des Mercedes-Benz Vario – ein Alleskönner.

1996 kam der Mercedes-Benz Vario als Nachfolger des Mercedes-Benz T2 auf den Markt. Außer einem überarbeiteten Interieur und einem Facelift blieb die Grundidee die gleiche: Der Vario als geradliniger Alleskönner. Ab Werk konnten bis zu 60 Varianten mit 500 Sonderausstattungen bestellt werden. Als Kasten-, Pritschenwagen oder Kipper, fand der letzte Kurzhauber im Nahverkehr, der Personenrettung und auf Baustellen Verwendung. Die Gründe für das Ende des Mercedes-Benz Vario, 2013, waren vielfältig. Zum einen war die Zeit für den recht archaischen Transporter schlichtweg abgelaufen. Modernere und effizientere Karosseriedesigns stahlen dem Vario die Show. Zum anderen veränderten sich die Anforderungen an einen Transporter zu seinen Ungunsten. Mit Minimum 3,5 Tonnen Leergewicht schrumpfte die Zielgruppe mit den neuen Gewichtsvorgaben für die Führerscheingewichtsklasse B rapide. Doch eines ist sicher: Der Riesentransporter ist dank seiner Vielseitigkeit und seiner unverwechselbaren Form ein echter Klassiker und hat in den aktuellen Mercedes-Benz Nutzfahrzeugen würdige Nachfolger gefunden.

Roter Mercedes-Benz Vario vor einer Laderampe

Der letzte Mercedes-Benz Vario ging 2013 unter dem Motto „Der Klassiker aus Ludwigsheide“ vom Band.

Weißer Mercedes-Benz Vario Pritschenwagen auf der Straße

Der Vario war auch als Pritschenwagen mit einer Doppel-Fahrerkabine erhältlich.

Türkisblauer Mercedes-Benz Vario vor einer Lagerhalle

Der Vario mit 4.250 mm Radstand bot ein Ladevolumen von 17 Kubikmeter.

Grüner Mercedes-Benz Vario Kipper auf einer Großbaustelle

Der Vario Kipper kann seine Ladung auf drei Seiten abladen.

Mercedes-Benz Vario 816 D

Typ

Mercedes-Benz Vario 816 D

Länge

6,5 Meter

Breite

2,2 Meter

Höhe

2,2 Meter

Radstand

4,2 Meter

Gewicht

7,5 Tonnen

Bordnetz

24 V

Besonderheiten

Innenraum wurde als Supermarkt ausgestattet: mit Metallregalen, Kühlregalen und einer Tiefkühlabteilung

Fold in
Fold out

Fotos: Lemke´s rollender Supermarkt

Mehr Links zum Entdecken: www.lemkes-rollender-supermarkt.de

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images