Under your Skin: eine Tattoosession im Sprinter

Tim Bailey hat seinen Mercedes-Benz Sprinter zum mobilen Tattostudio „The Skin Shack“ umgebaut und ist in der englischen Grafschaft Leicestershire unterwegs.

Bestechende Geschäftsidee im Mercedes-Benz Sprinter

Ein Traum und vier Räder: Tim Bailey, Tätowierer aus Leidenschaft, hat seinen Sprinter zum mobilen Tattoo-Studio umgebaut. Unter dem Namen „The Skin Shack“ ist er seither mit auffälligem „Red-Dragon-Design“ in der englischen Grafschaft Leicestershire unterwegs und sorgt für begeisterte Kunden – und für einiges Staunen. Denn: Abgesehen von der ungewöhnlichen Geschäftsidee mit echtem Service-Mehrwert ist eine rollende Tattoo-Bude keineswegs ein gewohnter Anblick im Stadtbild. Doch bis es zu dem fahrenden Studio kam, waren für Tim Bailey noch einige Hürden zu bewältigen.

Tim Bailey im Innenraum des Mercedes-Benz Sprinter.

Überdurchschnittliche Hygieneverhältnisse im Tattoo-Sprinter

Denn ein Sprinter lässt sich nicht ohne weiteres in eine fahrende Stechstube verwandeln. Mehr als 70 Stunden Arbeit stecken im Umbau. Was daran so kompliziert ist?Der Ladebereich muss nach den aktuellsten Anforderungen der Gesundheitsbehörde mit hygienischen und leicht zu reinigenden Paneelen ausgestattet werden. Passende Schränke, Arbeitsflächen und eine Versorgung mit Warm- und Kaltwasser zur Körperreinigung und waren ebenfalls Pflicht. Außerdem natürlich helles Arbeitslicht und eine zuverlässige Stromversorgung für die Tätowiermaschine und den Sterilisator. Weil der Umbau von Tim Baley äusserst professionell ausgeführt war, bestand „The Skin Shack“ die Prüfung des Gesundheitsamts mit Bravour.

Tim Bailey in seinem mobilen Sprinter Tattoo Studio.

Begeisterung, die unter die Haut geht

Und so ist Tim Baley in Leicestershire unermüdlich unterwegs zu seinen Kunden und verziert Hautpartie um Hautpartie. Geduld müssen Tattoo-Fans trotzdem aufbringen. Baileys Terminkalender ist proppenvoll. Und außerdem kann eine Tätowierung über den gesamten Rücken schon mal 30 Stunden dauern, die der Kunde in mehreren Sessions über sich ergehen lassen muss. Dennoch fühlen sich die Tattoo-Fans trotz des stechendes Schmerzes, den die surrende Nadel nun eben einfach mal verursacht, im Mercedes-Benz Sprinter wohl. Mehr noch: Sie sind begeistert von Baleys fahrenden Tinten-Lieferservice. Begeisterung, die unter die Haut geht.

Warum der Sprinter ein perfektes Tattoo-Studio ist

„The Skin Shack“ von Tätowierer Tim Bailey ist mit seinen 13 Jahren und 250.000 Meilen auf dem Tacho noch immer im Top-Zustand, was für Bailey ein schlagendes Kaufargument war. Zwei weitere: Zuverlässigkeit und Komfort. Als ehemaliger Berufskraftfahrer lässt der Brite deshalb nichts auf „The Skin Shack“ kommen. Der Sprinter habe ihn schon immer mehr als andere Vans begeistert und ergänzt: „Einen besseren Wagen hätte ich nicht wählen können.“ Mobile Tattoostudios gibt es nicht wie Sand am Meer. Doch manch findige Tätowierer haben ihr Metier längst auf vier Räder verlegt und sind in den unterschiedlichsten Ländern unterwegs.

4 mobile Tattoo-Studios

  1. Dans Tattoo Shop (USA): www.facebook.com/Dans-Tattoo-Shop
  2. Jodypigs (UK): www.jodypig.com
  3. Angel Ink Tattoo (USA): www.angelinktattoo.com
  4. Tigertatz (UK): www.twitter.com/tiger_tatz

Photos: The Skin Shack

More Links to explore: The Skin Shack Leicestershire | England www.theskinshack.co.uk

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images