GO-VAN X MYVAN: „La Chanchita“ – vom Schulbus zum mobilen Hotel.

Drei Verantwortliche von „La Chanchita“ stehen und sitzen vor ihrem L 911

Als Manu Fombeurre auf einer Skireise einen Mercedes-Benz L 911 mit dem Kennzeichen „SKI“ sah, kam ihm die Idee, aus dem alten Schul- und Stadtbus ein Wohnmobil für Outdoor-Liebhaber, Wintersportler und Südamerika-Fans zu machen. Das Ergebnis: „La Chanchita“ aus Argentinien.

Ein Wohnmobil für Gleichgesinnte.

Wie teilt man seine Leidenschaft für die südamerikanischen Berge, fürs Klettern, Wandern und für Wintersport am besten mit anderen? Man kauft sich einen alten Stadtbus, restauriert ihn und macht daraus ein mobiles Hotel, in dem gleichgesinnte Abenteurer zusammen Südamerika bereisen können. Genau das hat Manu Fombeurre im argentinischen Bariloche gemacht: Der Franzose baute einen Mercedes-Benz L 911 zum Wohnmobil um – und zwar mit allem, was dazugehört: Badezimmer, Küche, Betten für fünf Personen, Heimkino, ja sogar einen Kaminofen finden die Gäste im luxuriösen Domizil vor. Das ist die Geschichte von Manu Fombeurre und „La Chanchita“.

In the cockpit of a Mercedes-Benz L 911 with a snowy South American landscape in the background

Almost like a fairy tale: Manu Fombeur transports his guests to remote locations in South America with the L 911. The journeys usually revolve around skiing, hiking, climbing or surfing.

„SKI“ als Nummernschild? – „Das muss ein Zeichen sein!“

MYVAN: Wie kommt man auf die Idee, einen alten L 911 zum Wohnmobil umzubauen?

Manu Fombeurre: Ich war damals auf einer langen Skireise in Südamerika unterwegs und hatte einen Stopp in Bariloche eingelegt, wohin ich über zehn Jahre lang immer wieder zum Skifahren gereist bin. Dort stach mir der alte Mercedes-Benz Bus sofort ins Auge. Vor allem aber fiel mir dessen Nummernschild auf. Darauf stand „SKI“. Mir war sofort klar: Das muss ein Zeichen sein!

MYVAN: Wie meinst du das?

Manu Fombeurre: Ich bin selbst leidenschaftlicher Freeski-Fahrer und wusste danach, dass ich mit dem Bus etwas anstellen muss, oder besser: dass ich damit meinen Traum verwirklichen könnte, ein mobiles Hotel für Extrem- und Wintersportler aufzubauen. Leider konnte ich mir den Bus alleine nicht leisten, also kontaktierte ich einige Sponsoren, die von meiner Idee sofort begeistert waren. Ich kaufte das Fahrzeug und begann damit, es auf Vordermann zu bringen. Eineinhalb Jahre später war aus dem L 911 „La Chanchita“ geworden.

Drei Verantwortliche von „La Chanchita“ stehen und sitzen vor ihrem L 911

Die Gesichter hinter „La Chanchita“: Aus einem alten Mercedes-Benz L 911 machte das Team in Argentinien ein komfortables Wohnmobil.

Das Wohnmobil macht autark, mobil – und frei.

MYVAN: Welche Vision verfolgst du mit dem Wohnmobil?

Manu Fombeurre: Südamerika bietet für Extremsportler, Abenteurer, Fotografen, Filmer und Outdoor-Liebhaber unendlich viele Möglichkeiten. Aber die meisten Plätze und Skigebiete, beispielsweise in den Anden, sind nur schwer zu erreichen. Anders als in Europa oder Nordamerika ist die touristische Infrastruktur oftmals kaum ausgebaut. Mit dem Wohnmobil ist man autark, mobil, frei. Für jene, die es in die Wildnis zieht, ist es ebenso die richtige Wahl wie für diejenigen, die die Touristenattraktionen besuchen wollen. Egal, ob Klettern, Surfen, Skifahren, Trekking, Kajak, Radfahren oder Skateboarden – „La Chanchita“ macht es möglich.

Ich habe ihm schließlich ein neues, ein drittes Leben eingehaucht: als Wohnmobil.

Das Wohnmobil „La Chanchita“ parkt vor einem Bergsee in Südamerika

Ein wunderschöner Bergsee, mitten im Nirgendwo. An solche Orte kommt man in Südamerika nicht so leicht. Doch das mobile Hotel „La Chanchita“ bietet einen Weg.

Einst ein Schulbus, nun „La Chanchita“.

MYVAN: Was weißt du über deinen  L 911?

Manu Fombeurre: Der Mercedes-Benz Bus ist Baujahr 1966. Er wurde früher in Buenos Aires als Stadt- und Schulbus eingesetzt. Anschließend wurde er zum Lastwagen umgebaut und war hauptsächlich in Patagonien im Einsatz. Und ich habe ihm schließlich ein neues, ein drittes Leben eingehaucht: als Wohnmobil.

MYVAN: Lebst du selbst in diesem Wohnmobil?

Manu Fombeurre: Nein, ich bin der Busfahrer. Heißt: Ich fahre meine Gäste durch Südamerika und bringe sie an Orte, die sie alleine wohl nicht besucht hätten.

Typisch Südamerika: Die typische Tour gibt es nicht.

MYVAN: Nimm uns mit auf eine typische Tour mit dem L 911. Wie sieht diese aus?

Manu Fombeurre: Jeder Trip ist anders. Es gibt keinen festgelegten Plan. Die Leute kontaktieren mich, gemeinsam umreißen wir eine grobe Route und dann geht es los. Meistens aber ändert sich die Route auf der eigentlichen Reise. Oft entscheiden wir von Tag zu Tag, wohin wir als Nächstes fahren. So läuft es in Südamerika ab!

MYVAN: Nenne uns drei unvergessliche Momente, die du auf deinen Reisen durch Südamerika erlebt hast?

Manu Fombeurre: Atemberaubend ist der Vulkan Lanín in Argentinien, an der Grenze zu Chile. Ebenfalls gesehen haben sollte man Patagoniens Sieben-Seen-Route im Norden Argentiniens. Ein wunderbares Skigebiet ist El Bolson am Perito-Moreno-Gletscher, ebenfalls in Patagonien. Als ich mal dort war, gab es innerhalb von 48 Stunden über einen Meter Neuschnee.

Im Inneren des „La Chanchita“-Wohnmobils findet sich alles, was man für einen Roadtrip braucht: eine kleine Küche, ein Bad, fünf Betten, bequeme Sitzgelegenheiten und sogar ein Holzofen.

Das Wunderbare an einem Wohnmobil wie jenem von „La Chanchita“: Man kann überall haltmachen.

Auch im südamerikanischen Winter macht der Mercedes-Benz L 911 von „La Chanchita“ eine gute Figur.

Ein Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel Argentiniens draußen, eine komfortable mobile Unterkunft drinnen – das bietet „La Chanchita“ seinen Gästen.

Meistens geht es für die Macher von „La Chanchita“ mit ihrem L 911 und den Gästen in die Berge Patagoniens.

Meistens bringt „La Chanchita“ seine Gäste zum Skifahren oder Snowboarden in die Anden.

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images