Nach der Reise ist vor der Reise – die Nachbereitung eures Camper-Vans.

Wer seinen Van nach einer Reise direkt wieder auf Vordermann bringt, bereitet sein Fahrzeug gleich für den nächsten Trip vor - wir zeigen euch, wie.

Nachbereitung des Fahrzeugs – besser gleich als nie.

Jeder noch so schöne Roadtrip ist irgendwann zu Ende. Einerseits klingen noch die Eindrücke der vergangenen Reise nach, andererseits gilt es, wieder in den Alltag zurückzukehren, die Urlaubsmitbringsel zu verstauen und vor allem auch: den eigenen Van nachzubereiten. Sind Klamotten und Gepäck also erst mal aus dem Van geladen und hattet ihr die Möglichkeit, euch etwas zu entspannen, geht’s mit Putzlappen, Eimer, Staubsauger und dergleichen mehr am besten gleich wieder zurück an den Van. Denn auch dieser braucht Pflege, um für den nächsten Trip gewappnet zu sein.

Küchenzeile im Inneren eines Camper-Vans

Sauber und aufgeräumt, so sollte der Van aussehen, wenn er längere Zeit nicht genutzt wird. Am besten dazu die Schubladen und Fächer offen lassen!

Das Wichtigste: die Grundreinigung.

War der Travel-Van mal wieder länger im Einsatz oder wird er vorerst ein paar Wochen stehen, sollten die folgenden Elemente von Grund auf gereinigt oder gewartet werden: Außenblech, Dichtungen, Fenster, Türen, Polster und vor allem auch Fächer und Schränke müssen frei von Schmutz, Staub und Feuchtigkeit sein, um Schimmel, Rost und andere Ablagerungen zu vermeiden. Speziell die Außenwäsche wird oft vernachlässigt: Unbedingt sollten der Unterboden und das Dach von Schmutznestern befreit werden. Steht das Fahrzeug im Winter im Freien, empfiehlt es sich, den Lack zu wachsen und das Dach mit einer Plane abzudecken, da sich gerade hier über die nassen Monate Feuchtigkeitsschäden bilden können.

Dach eines Sprinter

Auch auf dem Dach des Vans sollte es sauber sein.

Wasseranlage entleeren und desinfizieren.

Oft vergessen, weil nicht sichtbar: der Wassertank und die Wasserleitungen. Sollte euer Reisemobil einen solchen haben, muss auch dieser von Zeit zu Zeit gereinigt und mit entsprechenden Mitteln desinfiziert werden, um Verstopfungen, Kalk- und Keimbildungen zuvorzukommen. Wichtig: Die Wasseranlage entleeren, ehe der Van in die Garage kommt. Davor unbedingt die Pumpe ausschalten und die Armaturen auf Mitte stellen, so entsteht ein Sog, der das restliche Wasser aus den Schläuchen treibt.

Schläuche und Pumpen der Wasseranlage

Wassertanks sollten über den Winter leer sein, die Pumpe dafür abstellen.

Tank voll, Batterie raus, Gas zu.

Anders als beim Wassertank sieht es beim Treibstofftank aus: Der sollte, steht der Van im Winter still, unbedingt voll sein. Denn: weniger Luft im Tank gleich weniger Chancen für Rost. Die Batterie kann nach einem Winterschlaf manchmal komplett leer sein. Entweder also ihr baut diese über den Winter aus oder ihr ladet sie von Zeit zu Zeit auf. Gasflaschen und Gashähne abzudrehen und diese nach Möglichkeit noch zuzuklemmen, kann nie schaden.

Van von Mercedes-Benz befährt schmale Gasse

Am besten stellt man seinen Travel-Van im Winter in einer Garage ab.

Sauber in den Winter: Polster, Teppiche, Stauräume.

Ebenfalls ratsam: Polster, Teppiche und Stoffelemente mindestens mit einem Staubsauger reinigen. Lassen sich die entsprechenden Elemente zudem leicht entfernen, bietet es sich an, diese im Haus aufzubewahren. Ihr habt euren Kühlschrank, alle Fächer, Schubladen und Möbelklappen im Fahrzeug saubergemacht? Dann lasst diese am besten offenstehen, so könnt ihr sicher sein, dass sie vollends trocken werden und dass sich kein muffiger Geruch einnistet.

Reparaturen gleich erledigen (lassen).

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Dieser Grundsatz gilt natürlich auch für etwaige Reparaturen. Auf der Reise ist etwas Kleines kaputtgegangen, repariert es zu Hause am besten sofort. Denn: Nichts ist unnötiger, als ins nächste Abenteurer starten zu wollen, um dann festzustellen, dass man diese „Baustelle“ noch nicht erledigt hat. Schäden am Lack sollte man allein schon deshalb beseitigen (Autopolitur; Schleifpapier/Lackspray), um dem Rost keine Chance zu geben. Weist der Reise-Van größere technische Probleme auf, dann direkt in die Werkstatt damit. Eine Übersicht der Vertragswerkstätten von Mercedes-Benz findet ihr hier. Bei dieser Gelegenheit lassen sich auch gleich wichtige Prüf- und Wartungstermine aktualisieren und in den Kalender eintragen. Ebenfalls checken: den Zustand der Batterie und der Bereifung, den Ölstand sowie im Winter, ob das Kühlwasser genug Frostschutzmittel enthält.

Mann demontiert einen Reifen an einem Van

Manchmal müssen auch die sein: kleine Reparaturen am Van.

Beim Parken? Den ersten Gang eingelegt!

Ihr habt es fast geschafft. Der Camper-Van ist gewartet, gereinigt, alles ist erledigt und nun? Handbremse gelöst (außer ihr parkt auf einer unebenen Fläche), ersten Gang eingelegt, gegebenenfalls Bremsklötze untergelegt und zurück ins traute Heim, wo die vielen Fotos die Erinnerung an die vergangene Reise mit neuem Leben erfüllen und die Vorfreude auf den nächsten Roadtrip wecken – dann mit einem perfekt vorbereiteten Camper-Van.

Ihr fragt euch, wie ihr euren Reise-Transporter im Frühling wieder fahrfrisch macht – dann schaut mal hier vorbei.

Mit dieser Packliste kann für euren Camping-Van-Trip gar nichts mehr schiefgehen – garantiert.

With this packing list nothing can go wrong on your camper van trip – at least not with the packing!

Photos: Naan Eldering, Outside Van, Kai Knörzer

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images