Reisen im Van mit Kindern – so bleibt der Urlaub entspannt.

Kinder mit einem Esel im Wald, im Hintergrund ein Van

Wie baut man einen Van kindertauglich um? Was tun bei Langeweile unterwegs? Wie wird die Reise angenehm für die ganze Familie? Wir beantworten die wichtigsten Fragen, wenn es um das Reisen mit Kindern an Bord geht.

Für die schönen Erinnerungen.

Kinder können den Urlaub unvergesslich machen – im Positiven wie im Negativen. Kaum jemand artikuliert seinen Gemütszustand so ehrlich und intuitiv wie die kleinen Racker. Vor allem eine Reise im Van kann zur großen Herausforderung werden. Denn der Platz ist beschränkter, als man es gewohnt ist, und in den meisten Fällen gibt es kein Entrinnen. Damit die nächste Van-Reise mit den Kids zum Erfolg wird, haben wir in der Vanlife-Community recherchiert und hilfreiche Tipps und Tricks gefunden.

Junge geht am Strand auf einen Van zu

Urlaub auf Rädern – immer ein Abenteuer mit Kindern.

Die richtige Ausstattung des Vans.

Ganz grundsätzlich: Der Van sollte keine Verletzungsgefahren bergen. Glasflaschen und Küchengeräte sollten sicher verstaut sein und wenn möglich sollte ein Dreipunktgurt besorgt werden, falls dieser in historischen Fahrzeugen nicht vorhanden ist. Sicherheit geht vor! Außerdem wichtig: Je kleiner der Raum, desto schneller fühlt man sich eingeengt. Schlechtes Wetter gibt es daher nie. Mit der richtigen Kleidung gibt es bei jedem Wetterverhältnis eine Outdoor-Aktivität, die bei Spannungen oder kleinen Auseinandersetzungen für Abhilfe sorgt. Ohne guten Schlaf ist schlechte Laune fast vorprogrammiert. Daher sollten die Betten hohe Priorität genießen. Ein einfaches und helles Design der Inneneinrichtung sorgt ebenfalls für gute Laune und optisch für mehr Platz. Ein großer Esstisch bietet Gelegenheit für die ganze Familie, zusammen zu speisen oder das Abendprogramm zu gestalten. Sind die Kinder schon etwas älter, bietet sich ein Tablet oder Smartphone gegen die Langeweile an. Dafür notwendig sind natürlich entsprechende USB-Anschlüsse zum Aufladen der Akkus oder Powerbanks.

Betten im Van

Ausstattung in Familienfreundlich: bequeme Betten für erholte und gut gelaunte Kinder.

Gedeckter Esstisch im Van

Ein großzügiger Esstisch für gemeinsame Mahlzeiten und abendliche Brettspiele.

Verstautes Equipment im Van

Equipment fürs Campen oder für Freizeitaktivitäten sollte sicher verstaut sein.

Die richtigen Aktivitäten.

Wenn sich bei den Kindern bei langen Fahrten die Langeweile breitmacht, sollte man vorbereitet sein – sonst kann es schnell ungemütlich werden. Daher ist es klug, sich vorab Beschäftigungsmöglichkeiten zu überlegen. Ideale Gadgets reichen von einfachen Dingen wie Spielsachen, Büchern oder Kuscheltieren zu etwas ausgefalleneren Anschaffungen wie etwa einer mobilen Babywippe mit Licht. Für die Outdoor-Liebhaber unter den Familien sollte der Van entsprechend ausgestattet sein, zum Beispiel mit Funktionskleidung, Surfbrettern, Zelten etc. Die eher Kuscheligen stehen mehr auf Brettspiele oder mobiles WLAN im Van. Sinnvoll ist es außerdem, Kinder in Aufgaben zu integrieren. Das hat folgende Vorteile: Erstens ist es ein ideales Mittel gegen Langeweile, zweitens stärkt es den Familienzusammenhalt und drittens bleiben weniger Aufgaben für einen selbst übrig.

Harmonie in der Familie.

Mehrere Menschen auf engem Raum, und das im schlimmsten Fall über Stunden hinweg. Reibereien zwischen Geschwistern sind nicht immer vermeidbar, doch man kann ihnen entgegenwirken. Damit die Harmonie im Van erhalten bleibt, können regelmäßige Fahrpausen eine gute Lösung sein. Noch besser ist es, so viel wie möglich in die Natur hinauszugehen. Kleinere Streitereien oder Langeweile haben nicht selten etwas mit Sauerstoffmangel, zu wenig Bewegung oder einfach einer vollen Blase zu tun. Für die gute Laune ist nicht nur guter Schlaf essenziell, auch die richtige Stärkung kann Kinderwelten bewegen. Proviant sollte daher immer mit an Bord sein.

Warum reisen mit Kindern?

Ja, das Reisen mit Kindern kann eine Herausforderung sein. Doch machen sie es auch zu einem unvergesslichen Abenteuer. Hier sind vier Gründe, warum der Van-Urlaub mit Kindern und für Kinder eine Bereicherung ist:

  1. Reisen erweitert den Horizont. Kinder saugen neue Informationen wie Schwämme auf. Von kulturellem Bewusstsein zu intuitivem Handeln – jede Reise ist ein Boost für die Allgemeinbildung.
  2. Reisen stärkt das Verantwortungsbewusstsein. Was packe ich für unterwegs ein? Kann ich mich mit mir selbst beschäftigen? Wie kann ich behilflich sein, zum Beispiel beim Navigieren auf den Straßen? Solche Fragen stellen sich Kinder nicht, wenn sie sich in ihrer Komfortzone daheim befinden.
  3. Reisen fördert Akzeptanz und Geduld. Reisen kann das Beste und das Schlechteste in einem hervorholen. Das Leben auf engstem Raum, Langeweile oder ewiges Warten in der Toilettenschlange: Es gibt selten eine so gute Gelegenheit, seine Geduld zu schulen. Vor allem für Kinder!
  4. Reisen stärkt den Zusammenhalt. Auf Reisen teilt man eine ganze Reihe an Erfahrungen, die verbinden. Ob es die viele gemeinsam verbrachte Zeit oder das Meistern von Herausforderungen ist: Das WIR wird großgeschrieben.

Kinder spielend neben gelbem Sprinter

Je mehr Zeit draußen an der frischen Luft, desto weniger dicke Luft im Van.

Die gezeigten Umbauten wurden von unabhängigen Drittanbietern vorgenommen. Die Anbieter und Umbauten wurden nicht durch Mercedes-Benz überprüft. Die Abbildungen stellen insofern keine Bewertung des Anbieters und/oder der Umbauten durch Mercedes-Benz dar.

Fotos: busverliebt.de; Michael Nehrmann; Ramona Carraro; Go-VanJF Lefebvre

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images