Änderungen unserer Datenschutzhinweise

Lieber Besucher, die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 die Mercedes-Benz AG. Hier finden Sie dazu unsere aktualisierten Datenschutzhinweise (Update vom 01. November 2019).

Zehn Panoramastraßen, die einem den Atem rauben – Teil 2.

Eine Frau lehnt sich an einem weißen Mercedes-Benz Sprinter an einem Sandstrand an

MYVAN hat für euch zehn Panoramastraßen zusammengestellt, die für den perfekten Roadtrip mit Aussicht sorgen. Teil 1 führte uns auf die westlichen Inselstaaten Europas sowie in den hohen Norden und den tiefsten Süden Amerikas. Im zweiten Teil stehen Routen in Südafrika, Neuseeland, Australien, Hawaii und Japan auf dem Reiseplan.

#6 Südafrika: Garden Route.

Von Kapstadt nach Port Elizabeth verläuft die Garden Route auf der N2 an der Südküste Südafrikas. Der Großteil der 750 Kilometer langen Strecke geht durchs Landesinnere und durch ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das durch seine saftig grüne, farbenfrohe Natur verzaubert. Unterwegs kommt man an hohen Bergen, rauen Küsten, kilometerlangen Stränden und Lagunen vorbei. Auch gibt es einige Safaris, auf denen sich wilde Tiere beobachten lassen. Mindestens zehn Tage könnt ihr für den Trip einplanen, um bei Plettenberg Bay den traumhaften Küstenwald von Tsitsikamma zu erkunden, auf dem Storms River Blackwater Tubing zu machen oder in Jeffrey’s Bay zu surfen. Ganz Abenteuerlustige können auch von der 200 Meter hohen Bloukrans Bridge springen – eine der höchsten Bungee-Jumping-Brücken der Welt.

Eine Brücke führt über eine Schlucht in einer grünen, leicht bergigen Landschaft

Die Bloukrans Bridge ist die höchste Brücke Afrikas und zieht waghalsige Abenteurer aus aller Welt an.

#7 Neuseeland: Forgotten World Highway.

Wenn ihr Lust auf unberührte Wälder und eine Fahrt durch eine kaum befahrene Hügellandschaft habt, ist der Forgotten World Highway in Neuseeland eine gute Option. Der 155 Kilometer lange Highway 43 verläuft zwischen den Städten Stratford und Taumarunui. Hier kommt man durch Whangamomona, die kleinste Republik der Welt, und durch die tiefe Schlucht Tangarakau Gorge. Das Verkehrsaufkommen ist mit 150 Fahrzeugen pro Tag wirklich gering, wodurch ihr die grünen Hügel und Täler umso besser genießen könnt. Elf Kilometer der Strecke sind nicht asphaltiert, sondern mit Split ausgelegt. Etwa drei Stunden sind für den Trip einzurechnen, ein Abstecher zu den 85 Meter hohen Wasserfällen Mount Damper Falls ist jedoch sehr zu empfehlen.

Eine geteerte Straße verläuft um die Kurve in einer intensiv grünen Hügellandschaft

Wer sich statt für die Küstenroute für den Inlandshighway entscheidet, wird mit unberührten Landschaften und grandiosen Aussichten belohnt.

#8 Australien: Great Ocean Road.

Eine weitere Highlight-Strecke ist die 243 Kilometer lange Great Ocean Road, welche sich an der australischen Südküste entlangschlängelt. Sie zählt zu den schönsten Küstenstraßen der Welt und gehört seit 2011 zur Australian National Heritage List. Die B100 führt an rauen Steilküsten und feinen Sandstränden vorbei. Es gibt viele Möglichkeiten, zu surfen oder zu wandern. Auf der Hälfte der Route liegt der Great-Otway-Nationalpark, wo man nicht nur lichte Eukalyptuswälder, sondern auch dichten, dunklen Regenwald vorfindet. Von hier bietet sich ein Abstecher über die Otway-Lighthouse-Route an, wo man auf wild lebende Koalas trifft. Für die Great Ocean Road sollten fünf Reisetage eingeplant werden.

Zwei Sandsteinfelsen ragen aus dem Meer vor einer Steilklippe

Die spektakuläre Great Ocean Road führt von einem Natur-Highlight zum nächsten.

#9 Hawaii: Road to Hana.

Als die schönste Panoramastraße Mauis gilt die Road to Hana, welche von Kahului nach Hana führt. Auf den zweispurigen Landstraßen 36 und 360 passiert ihr 54 Brücken und knapp 600 Haarnadelkurven. Die Route ist 103 Kilometer lang und daher in zwei Stunden befahrbar. Sinn macht jedoch eine Übernachtung auf halber Strecke, da es zahlreiche Wasserfälle, Strände und botanische Gärten zu erleben gibt. Weil die Strecke bei Touristen sehr bekannt und beliebt ist, empfiehlt es sich, dass ihr die Road to Hana an einem Wochentag und sehr früh morgens befahrt.

Ein Schild mit der Aufschrift „Halfway to Hana“ hängt an einem weißen Zaun neben der Straße

Die Road to Hana schlängelt sich an der Ostküste Mauis entlang und hält zahlreiche Überraschungen bereit.

#10 Japan: Taisetsu-Furano Scenic Byway.

Durch ein Meer aus Blumen führt die Route 237 zwischen Shimukappu und Biei auf Hokkaido, der nördlichsten der vier Hauptinseln Japans. Die Route führt vorbei an den Taisetsu Mountains und den Tokachi Mountains und ihr könnt einen Blick auf teilweise 15 Hektar große Blumenfelder werfen. Besonders berühmt sind die Panorama-Lavendelfelder, welche im Juli in voller Blüte stehen. Je nach Saison blühen hier aber auch Mohnblumen, Salbei, Sonnenblumen oder Kosmeen. Die Strecke selbst ist weniger als 100 Kilometer lang, aber es gibt zahlreiche Blumenfarmen auf dem Weg, bei denen sich das „Garden-Hopping“ lohnt.

Ein Feld mit vielen bunt blühenden Blumen ist umgeben von Nadelwald

Neben den farbenfrohen Blumenfeldern ist die Gegend auch für ihre zahlreichen Thermalbäder bekannt.

Fotos: Joe and Kristyn Wagner (website header); Esmée Winnubst (New Zealand)

Sprinter

Egal, welchen Job Sie erledigen müssen – der Sprinter erleichtert Ihnen die tägliche Arbeit. Dabei können Sie ihm auch Schweres zumuten. Und gemeinsam viel bewegen. Dank zahlreicher Varianten und über 600 Sonderausstattungen erfüllt der Sprinter die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mercedes-Benz Sprinter
Slider images