Vintage Van: der L 319 Food Truck von Hotdog.de

Der Mercedes-Benz L319 Hotdog Food Truck

Mit seinem Mercedes-Benz L 319 aus den Sechzigern setzt Christoph Kilz auf den Charme einer vergangenen Ära. Die Mayonnaise gibt es trotzdem auch vegan.

Nostalgische Zeitreise mit vier Hotdog-Varianten und einem L 319

Daran, dass wir uns in der Gegenwart befinden, erinnert auf den ersten Blick nur eines: das Anhängsel „.de“, das den Namen des Food Trucks Hotdog.de ziert. Ansonsten: Good Old Times. Die Qual der Wahl, diese lästige Begleiterscheinung der Gegenwart, hier bleibt sie aufs Wesentliche beschränkt: vier verschiedene Hotdog-Varianten bietet der historische Food Truck seinen Gästen. Nur wer ganz extravagant ist, kann auch Pommes oder mal eine Currywurst bestellen. Und wenn uns die Köchin hinter dem Tresen jetzt auch noch „Honey“ nennen und auf die Übertragung der Mondlandung ansprechen würde, es würde uns vermutlich gar nicht weiter auffallen.

Der schwarz-braune Mercedes-Benz L 319 lässt die Sechzigerjahre in Amerika vor unserem inneren Auge aufleuchten: Ein nostalgisches Schild verkündet „We are open“ und die schwarze Tafel bietet eine ehrliche Auswahl von vier Gerichten an: Classic Dog, Cheese Dog, Hotter Dog, Big Dog.

200 Hotdogs pro Stunde

„Der Truck ist natürlich ein Hingucker“, freut sich Christoph Kilz, der das Catering-Unternehmen Hotdog.de Food GmbH im Jahr 2014 in Leipzig gegründet hat. Auch weitere Food Trucks nennt er sein Eigen. „Aber der Mercedes-Benz L 319 ist das Herzstück von Hotdog.de. Wir haben ihn mit einer kompletten Küchenausstattung ausgerüstet, inklusive Backofen, Kühlmodulen, Bain-Marie und vielem mehr.“ Bis zu 200 Hotdogs können so pro Stunde über die Theke gereicht werden. Die Mobilität ist für das Catering-Unternehmen dabei ein großes Plus: Neben Leipzig und Berlin fährt der Oldtimer verschiedene Städte Ostdeutschlands an – für den Mittagssnack zwischendurch oder das besondere Catering bei Privatpartys, Märkten und Stadtfesten. 30 Minuten Aufbauzeit, ein 16-Ampere-Stecker und ein Wasseranschluss genügen – und die Zeitreise kann losgehen.

Vegane Mayonnaise und neuzeitliche To-Go-Becher

Doch dass der Truck nicht nur den Swinging Sixties verschrieben, sondern auch ganz schön in der Gegenwart angekommen ist, merkt man beim zweiten Hinsehen. Die Mayonnaise kann man auf Wunsch vegan bestellen (streng gehütete Eigenkreation von Hotdog.de). Den Kaffee gibt es in neuzeitlichen To-Go-Bechern. Die Pommes sind selbst gemacht und aus Süßkartoffeln. Und die wiederum stammen von Anbietern aus der Region. Zeitlos ist einzig die knackige Wurst im Brötchen. Der perfekte Snack, damals wie heute. Über die Mondlandung kann man dabei natürlich auch heute noch sprechen.

RELATED ARTICLE

In über 100 Jahren hat der Transporter eine rasante Entwicklung durchlebt: vom Pritschenwagen bis hin zum Sprinter.

> Erfahre mehr über die Erfolgsgeschichte des L 319

Mercedes-Benz L 319

Steckbrief des Mercedes-Benz L 319 von Hotdog.de

Der Mercedes-Benz L 319 ist ein Oldtimer aus dem Jahr 1966. Bevor er 2014 zu Hotdog.de kam, hatte er drei Vorbesitzer.

L 319 als Foodtruck für Hotdogs
 
Mercedes-Benz L 319
Leistung: 40 kW
Länge: 5,80 m
Breite: 2,40 m
Höhe: 3,20 m
Strombedarf: 400 V, 16 A
Aufbauzeit: 30 min

Hotdog.de Food GmbH
Leipzig | Deutschland
www.hotdog.de

Fotos: Hotdog.de