Von Freiheit und French Fries: eine Snackbar im L 608

Mercedes-Benz L 608 aus den Siebzigern wurde aufwendig zum Foodtruck umgestaltet.

Michel Bruins Slot gründete mit dem Food Truck Hieper de Pieper die „erste biologische Snackbar Hollands“ und setzt damit auf Ökologie und Beach-Feeling.

Vom Strand zum Start-up

Es war an einem Strand in Brasilien, als Michel Bruins Slot beschloss, nie mehr für einen Vorgesetzten arbeiten zu wollen. Der damals 30-Jährige nahm gerade ein Sabbatjahr und reiste durch die Welt. In sein Leben als Sales Manager zurückkehren konnte er nicht mehr, so viel war klar. „Ich wollte damals alles verändern“, lacht er und spielt mit seinen nackten Füßen im Sand. Es ist zwar nicht mehr der Sand Brasiliens, der jetzt durch seine Zehen rieselt, aber der eines Strandes bei Amsterdam. Und hinter ihm steht, golden von der Abendsonne beleuchtet, ein türkis angestrichener Food Truck. Sein Food Truck. Und damit das neue Leben, für das er sich entschieden hat.

Bis zu fünf Leute arbeiten im Team des Mercedes-Benz Foodtrucks Hieper de Pieper.

Multitasking on the road

„Ich hätte nie gedacht, dass dieser Job bedeutet, so vieles auf einmal sein zu müssen“, lacht Bruins Slot und bindet sich seine Haare im Nacken zusammen. „Ich bin jetzt zugleich Koch, Designer, Vertriebsleiter, Personaler, Marketing Manager und Elektriker. Und gleichzeitig fühle ich mich manchmal wie ein Hippie, wenn ich mit meinem L 608 aus den Siebzigern von Festival zu Festival fahre.“ Die Festivals sind Kulinarik-Events in den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Hieper de Pieper, die „erste biologische Snackbar Hollands“, bietet dort Fastfood aus ökologischer Produktion an. Die Spezialität: frisch gemachte Pommes mit geschmortem Rindfleisch. Aber auch die selbst entwickelte Meeresalgen-Krokette mit Wasabi-Mayonnaise kommt immer sehr gut an. „Ich liebe die Stimmung auf diesen Festivals“, erzählt der Jungunternehmer, „wenn unterschiedliche Kulturen zusammenkommen und sich am Essen begeistern.“

Auf den Foodtruck-Festivals sticht der türkisfarbene Mercedes-Benz Van ins Auge.

Harte Arbeit und gute Musik

In Holland muss sich Hieper de Pieper, was übersetzt so viel heißt wie „Die energiegeladene Kartoffel“, gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Bruins Slot baut hier außer auf die Qualität des Essens auf den Charme seines Trucks. „Wir haben den Mercedes-Benz L 608 D von Grund auf renoviert und ausgestattet, sogar mit einem Automaten für allerlei Schnickschnack an der Seite“, erzählt er und legt die Holzpaletten vor die Verkaufsfenster. „Jetzt ist er einzigartig, wunderschön und mit seinem Mercedes-Benz Dieselmotor schlicht nicht kaputt zu kriegen.“ Und die Unabhängigkeit, für die er sich am Strand Brasiliens entschieden hat? „In meinem Team arbeiten wir alle extrem hart und viel. Das hätte ich mir so nicht vorgestellt. Aber durch die Flexibilität, die uns der Food Truck im Gegensatz zu einem Restaurant ermöglicht, landen wir oft an den schönsten Orten, mit glücklichen Menschen und guter Musik. Das entschädigt für alles. Und fühlt sich doch sehr nach Freiheit an.“

RELATED ARTICLE

Drei Köche wollten das Geheimnis der Wurst erforschen. Jetzt verkaufen sie als Brandt & Levie Worstmakers ihre Produkte auch aus einem hellrosa Food Truck heraus.

> Erfahre mehr über den rosafarbenen  Food Truck

Der Mercedes-Benz 508 D hat schon eine Weltreise auf dem Buckel, jetzt tourt er als Foodtruck.
Steckbrief zum Fahrzeug
Baureihe Mercedes-Benz L 608 Diesel
Baujahr 1977
Hintergrund Die vorherigen Inhaber nutzten den Van als Campingbus und Trailer für ihre Motorräder. 2014 kaufte Michel Bruins Slot den Van und baute ihn komplett um: mit Küche, zwei Verkaufsfenstern an der Seitenwand und einem Automaten für lustigen Kleinkram. Großes Plus: Der Van fährt mit dem Öl, das vorher zum Frittieren benutzt wurde.

Hieper de Pieper Food Truck
Amsterdam | Holland
www.hieperdepieper.nl

Fotos: De Telegraaf, MamaMoringa