Außen Sprinter – innen Walnussholz

Kyle Toth in dem Sprinter, den er gerade mit Holz ausbaut.

Kyle Toth fertigt seit seiner Kindheit Möbel und Kunstwerke aus Holz. Als er von einem Fotografen gebeten wird, einen Mercedes-Benz Sprinter auszubauen, zögert er keine Sekunde.

Die Freiheit zu tun, worauf man Lust hat

Seine Hose ist schmutzig, der Pullover voller Holzspäne – Kyle Toth sieht man an, dass er gerne mit seinen Händen arbeitet. Schon mit zehn Jahren fühlt sich der Kalifornier zu Holz und Kunst hingezogen. Das Handwerk lernt er während seiner Meisterlehre an der ältesten Berufsschule Massachusetts’ von Grund auf. Danach betreibt er anderthalb Jahre lang in der Werkstatt seiner Eltern eine Schreinerei. Inzwischen steht sein Holzgeschäft in einer alten Scheune. Im ersten Stock befindet sich sein Laden und im zweiten Stock sein Showroom, in dem er besonders gelungene Teile ausstellt. An einem typischen Tag arbeitet er bis zum Nachmittag an Kundenaufträgen. Danach widmet er sich eigenen Projekten, um sein Portfolio zu erweitern. Die Freiheit zu arbeiten, woran und wann er möchte – darin liegt für Kyle Toth die größte Motivation.

“Meine Werkstatt ist mein Lieblingsort”

Dass er für seine Projekte manchmal bis tief in die Nacht arbeiten muss, stört Kyle nicht. „Oft vergesse ich total die Zeit und plötzlich ist es 23 Uhr in der Nacht“, so der 26-Jährige. „Meine Werkstatt ist mein Lieblingsort, an dem ich mich am wohlsten fühle.“ Zu seinen Stammkunden gehören Hausbesitzer und Brauereien, für die er Zapfhähne und Möbel nach Maß fertigt. Umso mehr freut sich Kyle, als der Fotograf Shane Dignum von National Geographic ihn fragt, ob er seinen Sprinter ausbauen möchte. „Ich hatte so etwas noch nie zuvor gemacht, wusste aber, dass ich das nötige Wissen und die Erfahrung dazu habe“, erinnert sich Kyle. Den Ausbau dokumentiert er in fünf kurzen Videos.

Kyle Toth sitzt auf einem seiner Möbelstücke.

Die größte Herausforderung aus handwerklicher Sicht war es, den Spagat zwischen Funktionalität und Platzsparen zu schaffen.

Lücken finden wie bei Tetris

Kyle weiß, dass Shane viel unterwegs sein wird und viel Stauraum benötigt. „Die größte Herausforderung aus handwerklicher Sicht war es, den Spagat zwischen Funktionalität und Platzsparen zu schaffen.“ Deshalb versucht Kyle, jede Lücke nutzbar zu machen und mit Regalen und Schubladen auszufüllen. „Das war wie bei Tetris, überall habe ich versucht, ungenutzte Flächen zu verwerten.“ Beim Ausbau wird Kyle von Shane, der sich um die Bestellungen und die Elektroinstallation kümmert, tatkräftig unterstützt. Am Ende ist Kyle stolz auf seine Arbeit und die Erfahrungen, die er dabei gesammelt hat: „Den größten Teil des Ausbaus habe ich mit Zapfenverbindungen gelöst. Ich hätte nicht gedacht, dass das bei einem Sprinter möglich ist.“

RELATED ARTICLE

Jeder Sprinter ist einzigartig. Der Umbau zu einem Reisemobil macht ihn sogar noch besonderer. MYVAN hat die sechs schönsten Sprinter-Umbauten ausgesucht, die den Traum vom Reisen beflügeln.

Entdecke hier die sechs top Sprinter-Umbauten

Mercedes-Benz Sprinter als Reisemobil umgebaut und viel Stauraum.
 
Steckbrief Sprinter
Hubraum: 2.987 ccm
Länge: 5.926 – 7.361 mm
Breite: 2.024 mm
Höhe: 2.545 – 3.149 mm
Leergewicht: 2.449 – 2.902 kg

Wood by Toth
Temecula | USA
www.woodbytoth.com

Fotos: Kyle Toth

Grauer Mercedes-Benz Sprinter Kombi in einer Lagerhalle

Als größtes Mitglied der Mercedes-Benz Vans Familie fährt der Sprinter seit 1995 vorneweg. Seine Eigenschaften werden kontinuierlich weiterentwickelt, um stets an der Spitze des Wettbewerbs zu stehen.