Innovationsgeist auf vier Rädern – der 811 D als mobiler Makerspace

Der blaue 811 D während seines Stopps in Budapest

Als Innovationslabor ist der Mercedes-Benz 811 D auf Veranstaltungen und Konferenzen unterwegs, um die Vision von globaler Zusammenarbeit zu verbreiten.

Innovation – egal wo, egal wann

Die Besucher schlendern langsam durch die Gänge der Messehalle, die heute Aussteller zum Thema „Innovation“ vereint. Ihre Blicke wandern von links nach rechts, ständig neue Informationen berieseln die Gäste. An einem blauen und bunt verzierten Mercedes-Benz Van bleiben ihre Blicke hängen. Was hat dieses Fahrzeug mit dem Thema „Innovation“ zu tun? Ein Schriftzug prangt auf der Seitentür: „GIG“ steht dort – die Abkürzung für Global Innovation Gathering. GIG ist ein globales Netzwerk aus Innovatoren im technischen und sozialen Bereich. Als vielfältige Community, bestehend aus Technologen und „Changemakern“ von verschiedenen Innovationsstandorten, verfolgt das GIG die Vision einer weltweiten Zusammenarbeit in einem Umfeld, das von Offenheit, Gleichheit und Wissensaustausch geprägt ist.
Der Mercedes-Benz 811 D, liebevoll „Big Blue“ genannt, ist seit Oktober 2016 Teil der GIG-Familie. Sein Zweck: Er soll eine ortsunabhängige Kollaboration ermöglichen. Konkret: Mit seiner Hilfe können auch Menschen außerhalb urbaner Zentren in die Innovationsprozesse einbezogen werden. Dabei steht das sogenannte Labmobile auch lokalen Initiativen zur Verfügung. So wird es beispielsweise für Workshops genutzt oder bei Veranstaltungen und Konferenzen eingesetzt, um für bestimmte Themen Aufmerksamkeit zu generieren.

Der 811 D des GIG auf einer Veranstaltung

Roboter aus dem 811 D

Anwendungsmöglichkeiten für das Labmobile gibt es genug. Durch seine vielfältige Ausstattung kommt es bei unterschiedlichen Projekten zum Einsatz. Im 811 D befinden sich eine Werkbank samt Lochbrett mit diversen Werkzeugen, sehr viel Mikroelektronik und Moderationsmaterialien, beispielsweise für Design-Thinking-Workshops. Auch eine kleine Bibliothek, einen 3-D-Drucker und einen Laptop kann man im Labmobile finden. Dank seiner Ausstattung wurden im „Big Blue“ bereits kleine Roboter gebaut, Ersatzteile gedruckt und Meetings abgehalten. Kein Wunder also, dass der 811 D, wo immer er auftaucht, mit viel Enthusiasmus begrüßt wird. „Die meisten Menschen sind sofort begeistert und haben viele Ideen, wie sie den Bus nutzen würden und was wir damit noch machen könnten. Auch in den sozialen Medien bekommen wir viel positive Resonanz, wenn wir aktiv sind“, erzählt Victoria Wenzelmann aus dem Vorstand des GIG.

RELATED ARTICLE

Mehr Effizienz durch parallele Auslieferung: Mercedes-Benz Vans und Starship Technologies revolutionieren die Logistik auf der letzten Meile.

> Erfahre mehr über das Projekt Vans & Robots

A Starship delivery robot is using a sidewalk to deliver a parcel

Roadtrip mit dem „Big Blue“

Im Jahr 2017 hat das Labmobile eine besondere Mission. Mit einem Dokumentarfilmer und einigen GIG-Mitgliedern machte der „Big Blue“ einen Roadtrip von Berlin nach Thessaloniki. Gemeinsam mit einem Anhänger, der unterwegs in eine Werkstatt umgebaut wurde, bildet der 811 D nun für sechs Monate das „Mobile Resource Center“. Es wird von lokalen Initiativen genutzt, um Workshops mit Geflüchteten zu veranstalten. Der Roadtrip führte das Labmobile quer durch Europa, mit Stopps wie dem Makers Lab in Prag, dem Happy Lab in Wien oder dem Makerspace in Budapest. Von ihren Besuchen erhoffen sich die Mitglieder des GIG neue Beziehungen zwischen den Organisationen und die Entstehung neuer gemeinsamer Projekte. Victoria Wenzelmann fasst zusammen: „Das Motto von GIG ist ‚We are what we create together‘ – und dieser optimistische Blick auf die Zukunft und das Wissen um die Kraft von gemeinsamer Kreation verbindet uns alle.“

Fahrzeugsteckbrief
Abmessungen (L x B x H) 6.330 x 2.190 x 2.910 mm
Motor Diesel, 77 kw
Hubraum 3.972 cm3
Baujahr 1993
Modell 811 D-KA
Nutzlast 4.900 kg
Zulässiges Gesamtgewicht  5.400 kg

Photos | LABmobile